Studieren in Hannover: das hat die Stadt für Studenten zu bieten!

Die Großstadt Hannover zählt mit knapp 600.000 Einwohnern zu den größten Städten Deutschlands. Diese am Tal der Leine gelegene Stadt hat sich im Laufe der Zeit von der preußischen Provinzhauptstadt zu einer Industriestadt entwickelt. Doch durch diesen industriellen Fortschritt hat sich Hannover auch in Sachen Studentenleben gemausert. Längst schon ist ein aktives Studentennetzwerk vorhanden. Die wichtigsten ersten Anlaufstellen, Freizeitaktivitäten oder auch Clubs, die man beim Studieren in Hannover unbedingt kennen sollte, hier einmal im Überblick:

Studieren in Hannover: Alle Tipps und Infos auf einem Blick!

1

Studieren in Hannover: Offizielle Stellen, die man kennen sollte

  •  Das Studentenwerk Hannover ist eine wunderbare erste Anlaufstelle für alle Studium-Neulinge, aber auch für ältere Semester. Dieser Verein organisiert in den einzelnen Hochschulen das Essen und Trinken in den  Mensen oder Cafeterin und betreibt Studentenwohnhäuser, regelt also die Unterkunft vieler Studenten. Über dieses stehen die Mitarbeiter des Studentenwerks Hannover für die Studis jederzeit in Beratungsfällen beispielsweise zum Thema BAföG tapfer zur Seite. Studieren in Hannover wird durch diese professionelle Hilfe leicht gemacht.
  •  Der AStA Universität Hannover ist an für alle sozialen, politischen und fachlichen, aber auch kulturellen Breiche einer Hochschule von Studenten zuständig. Auch hier kann man als Student wichtige und wertvolle Tipps rund um's Studieren kriegen. Überdies kann man sich auch in einem der zahlreichen selbst aufstellen lassen oder die hauseigene AStA-Zeitschrift mitgestalten. Hier lernt man professionelles networking auf studentischer Ebene.
  •  Der AStA der Fachhochschule Hannover ist ebenso wie die AStA der Uni Hannover für all die Belange rund ums Studium zuständig, doch nur im Bereich der jeweiligen Fachhochschule.

2

Kultureller Freizeitspaß für Studis in Hannover

  • Das Sprengel Museum Hannover beherbergt an die 20 Einzelausstellungen pro Jahr. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Vorträgen und Symposien. Zusätzlich dazu befindet sich hier das Archiv des dadaistischen Literaten Kurt Schwitters. Hier wird ein Brückenschlag zwischen Kunst und Wissenschaft geschlagen.
  • Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst umfasst eine Sammlung von über 16000 historischen und zeitgenössischen Grafiken und Zeichnungen. Zusätzlich zu dieser stattlichen Sammlung gibt es eine Präsenzbibliothek mit zeitgemäßen und geschichtlichen Karikaturzeitschriften. Ein Besuch lohnt sich!
  • Ein Besuch im Kulturzentrum Faust gibt es für alle Kulturdurstigen Studenten in Hannover seit den 90er Jahren das Kulturzentrum Faust. Eine große Bandbreite an Kunst, Kultur, Bildung und auch soziale Projekte finden hier auf 6300 Quadratmetern statt. Dort werden von den bereits legendär gewordenen Liveband-Auftritten in der Klubkneipe Mephisto. In der zusätzlichen Kunsthalle werden zudem Literatur- oder Theater-Events bis zu Kunstausstellungen angeboten. Es sind in dem Kulturzentrum Faust auch an die dreißig Vereine dort ansässig, die interkulturelle Bildungsarbeit betreiben.
  • Sport ist immer eine Lösung! Besonders günstig und vielfälltig ist da das Angebot des Hochschulsports.  Falls einem als Studi was nicht in den Kopf gehen will, heißt es nur den studentischen Schweinehund zu überwinden!

3

Cafés und Bars- die preiswerten Studententipps

In Hannover gibt es viele schöne Cafés, in denen man Zeit verbringen kann. Doch ist es als Student nicht nur ein Ort der Entspannung, sondern vor allem des studentischen Networkings und kulturellen Austausches. Dabei gilt es immer als große Priorität ein Café für den kleinen studentischen Geldbeutel zu finden. Hier einmal die besten drei Adressen zum gepflegten Kaffee-und-Kuchen-Meeting für's Studieren  in Hannover:

  •  Das Café Mezzo ist der Oststadt Hannovers und bietet erschwingliche Kost inklusive vegetarischer und sogar veganer Auswahlmöglichkeiten in einem multikulturellen Ambiente an. Die Preise sind moderat und das Essen ist lecker. Also nichts wie hin da!
  • Das Café Safran bietet ein angesagtes Café für junges Studentenvolk. Es ist nicht nur gemütlich und lädt zum Verweilen ein, sondern überzeugt auch durch leckeren Kaffee und Kuchen zu moderaten Preisen.
  • Café Glockensee ist eine besondere Begegnungsstätte von Studis in Hannover. Während es tagsüber als Café getarnt ist, verwandelt es sich des Nächtens in einen gepflegten Club mit rockiger Livemusik! Besonders beliebt-nach eigener Aussage- ist da der Gin Tonic…einfach mal vorbeigehen und austesten.

4

Ein leerer Magen studiert nicht gerne…

        Tipp 1: Studentenrestaurants oder -kneipen: Die günstige Alternative

  • Klein Kröpcke ist eine Art Gaststätte mit einem kleinen Garten. Das Essen ist gut und günstig, daher ist Klein Kröpcke bei den Studis sehr beliebt.
  • Das Masa ist ein sehr beliebtes Hofgartenrestaurant und zugleich eine Studentenkneipe im Herzen Hannovers. Hier stehen frische afghanische Köstlichkeiten auf dem Tagesplan, die von 12-16 Uhr zum halben Preis angeboten werden. Da ist es sehr gemütlich, da man auch traditionell auf dem Boden sitzen kann, wenn man möchte. Dieser Einladung folgt man gerne.

5

Party-Adressen: Wo in Hannover die Post abgeht

  • Die sogenannten TiHo-Parties sind unter den Studis in Hannover sehr beliebt und fast schon legendär. Diese Feten der Tiermediziner finden immer wieder statt und werden vorher auf verschiedenen Seiten im Internet jeweils angekündigt. Also immer schön Ausschau halten oder einfach hier nachschauen.
  • Béi Chéz Heinz ist der ultimative Geheimtipp für gute Rockmusik von Punk, Ska bis hin zu Indie. Das Publikum ist gemischt. Also ruhig mal vorbeischauen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*