Step by Stepi nach unten

Der für mich leider nicht frei empfangbare Sender rheinmaintv ist es, welcher das
Stepanovic`sche Motto zum Sendungstitel erhoben hat: Das mutmaßlich
Domian-ähnliche Call-in-Format, in welchem Stepanovic mit Live-Anrufern die
Probleme von Eintracht Frankfurt oder Kickers Offenbach diskutiert, heißt
ebenfalls “Lebbe geht weiter.” Genauer gesagt werden wohl in erster
Linie die Probleme diskutiert, die der jeweilige Anrufer mit dem jeweiligen
Verein hat, unabhängig vom tatsächlichen Vorhandensein und der Schwere eines
Problems. Ein regionaler “Doppelpass” eben.

Dass vom Wahlhessen Stepanovic in Koblenz “die erhoffte
Unterstützung nicht erbracht werden konnte”, wie der Verein via
Pressemeldung verlautbaren ließ, ist im TV egal: “Lebbe geht weiter!”
Die SZ zitiert in diesem Zusammenhang den Koblenzer Vize-Präsidenten Michael
Rech wie folgt: “Das war nicht wirklich das, was ihm liegt.”

Klingt ein wenig gemein, zumal sich Stepanovic mit seinem
Aufgabenbereich in Marketing und Sponsoren-Akquise durchaus ernsthaft
auseinandergesetzt. Zwar “habe ich denen nie versprochen, dass ich
Sponsoren beschaffe”, meint Stepanovic. Er hat es aber dennoch geschafft
und den Kontakt zum potenziellen Trikotsponsor wetten.de hergestellt. Dass
wetten.de vielleicht gar nicht werben darf – “Lebbe geht weiter!”.
Dass Koblenz schon einen Trikotsponsor hat – “Lebbe geht weiter!”. Koblenz
wollte mit der Stepanovic-Verpflichtung wohl vor allem den eigenen
Bekanntheitsgrad steigern. “Unseren Verein kennt man bundesweit nicht so.
Das ist jetzt anders”, erklärt Vize-Präsident Rech.

Die Karriere des sympathischen Stepanovic – sie wird
gespeist vom eigenen Mythos. Oder, wie es Christof Kneer in der Süddeutschen
Zeitung ausdrückt: “Stepi ist sein eigenes Maskottchen, und das ist
definitiv nicht das, was er sich vorgestellt hat damals, 1991/92, als er in
Frankfurt herrlich direkten Uwe-Bein-Fußball spielen ließ, und die Spieler von
diesem coolen, neuen Trainertypen schwärmten.” Schade eigentlich. Karriere
geht wohl nicht mehr lange weiter…

PS: Super ist übrigens Stepi`s Homepage, von der auch das
obige Bild stammt: http://www.dragoslav-stepanovic.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*