Speicherstadt Hamburg: Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Die Speicherstadt Hamburg gehört für die Besucher der Hansestadt ganz an die Spitze der Unternehmungen und Ausflüge: Als Teil der HafenCity kann man hier Aktualität und Geschichte eines der Hamburger Wahrzeichen erleben.

Mit so unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten wie dem Gewürzmusem, dem Café- und Kneipenbetrieb im “Fleetschlösschen” und dem Gruselkabinett “Hamburg Dungeon” bietet das größte Lagerhaus der Welt auf seinen Eichenpfählen abwechslungsreiches aus Kultur, Historie und Veranstaltungen.

Speicherstadt Hamburg: Wahrzeichen am Hafen

Die Speicherstadt wurde ab 1883 als Teil des Freihafens gebaut, um Kaufleuten eine Möglichkeit zu geben, ihre Ware zollfrei löschen und lagern zu können. Diese Funktion wird heute nicht mehr übernommen, auch wenn sie weiterhin zur Lagerung genutzt wird. Dafür haben sich aber mit Verlagshäusern und Kulturbetrieben rege, neue Nutzer gefunden, die die Historie von Hamburgs Speicherstadt besonders betonen.

Bei einer Hafenrundfahrt kann man die Speicherstadt Hamburg schon einmal von Weitem betrachten und die Fleete erkunden – sofern man die Rundfahrt in einer kleinen Barkasse unternimmt. Denn die Wasserwege zwischen den Backsteinkomplexen sind größtenteils sehr eng, wodurch man allerdings einen guten Eindruck von der architektonischen Leistung der Lagerhausanlage bekommt.

Führungen durch Hamburgs Geschichte

Neben den Hafenrundfahrten werden auch Führungen, unter anderem vom Speicherstadtmuseum, angeboten. Unter dem Titel “Tradition und Wandel” trifft man sich im Sommer Samstags um 15 Uhr und ganzjährig Sonntags um 11 Uhr an der Kornhausbrücke, Ecke Neuer Wandrahm zu einem Rundgang durch das Viertel, bei dem auch das Museum selbst nicht ausgelassen wird.

Auch die Nachtwanderungen durch die Speicherstadt Hamburg mit dem Hamburger Nachtwächter versprechen anekdotische Einblicke in die Geschichte der über einhundert Jahre alten Gebäude aus Backstein in der HafenCity. Hier ist der Treffpunkt jeden Samstag um 20.30 Uhr am U-Bahnhof Baumwall und der Besuch des Spicy's Gewürzmuseums ist inklusive.

Stadtrundgänge durch die Speicherstadt

Speicherstadt – Tradition und Wandel
Rundgang mit Museumsführung (Speicherstadtmuseum)
vom 1. April bis zum 31. Oktober: Samstags, 15 Uhr
ganzjährig: Sonntags, 11 Uhr
Treffpunkt: Kornhausbrücke, Ecke Neuer Wandrahm
8 Euro, ermäßigt 6 Euro, ca. 90 Minuten

Hamburger Nachwächter
bis Oktober: Samstags, 20.30 Uhr
Treffpunkt: U-Bahn Station Baumwall, Ausgang Kehrwiederspitze
15 Euro, ca. 1,5 Stunden
Anmeldung: StadtkulTour, Stadtführungs-Service Hamburg,  Telefon 0 40/ 36 62 69

2 Meinungen

  1. Hallo liebes blog-team hamburg,

    es gibt etwas Neues aus der Hansestadt zu berichten: Das Oberhafenboot geht im Frühjahr an den Start und wird dann als Informationszentrum zum Thema hamburger Partnerstädte als Veranstaltungs- und Medienort all jenen dienen, die sich über Hamburg, insbesondere aber über die neun Partnerstaädte Hamburgs informieren möchten. Erdacht, geplant, gebaut wurde das Oberhafenboot vom Betreiber des Fleetschlösschens in der Speicherstadt und mir. Vielleicht könnt Ihr uns insoweit helfen, als daß Ihr das Oberhafenboot in Euren blog einbauen könnt. Natürlich könnt auch Ihr das Boot als Location nutzen, wenn Ihr in HAmburg zu tun habt. Beste Grüße soweit!

  2. Schöner Artikel. Die Speicherstadt-Führung mit dem Nachtwächter habe ich als Hamburger noch nicht mit gemacht. Steht jetzt aber definitiv für 2012 mit auf dem Zettel. Danke für die Infos.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*