Sommer in Berlin

Vielmehr
bevölkert noch eine andere, ganz andere Spezies den immer noch
warmen Asphalt. Touristengruppen, so genannte „Popcrawls“, die
„New Berlin“ oder „ Berlin Visitor“ heißen, und die man
schon von Weitem an ihrer Lautstärke, von Nahem an ihren
glasigen, vom Alkohol entstellten Gesichtern erkennt.
Meist
sind es junge Amerikaner, die Jack, John oder Bob heißen, und
die schon mal über ihre Erfahrungen im Irak-Krieg erzählen.
Mit stolzgeschwellter Brust, versteht sich.
Doch
egal ob sie aus Amerika, Australien, Kanada oder doch nur aus England
kommen, hoffnungslos besoffen sind sie allesamt.
Meist
unter 21, kommen sie das erste mal in ihrem Leben dazu, sich legal
voll laufen zu lassen, weshalb es häufiger geschieht, dass sich
dieser -wie ich sie nenne- „Kindergarten“ verteilt auf der Straße
erbricht, sich selbst schließlich dazu legt und nach ein paar
Stunden, völlig allein in einem fremden Land und den Alkohol
verdammend, mich in lallendem Englisch fragt, wo denn diese oder jene
Pension zu finden sei.
Und
dann… fängt es auch noch an zu regnen.
Und das
einzige, was sie am Ende ihren Verwandten über dem großen
Teich zu von ihrem Trip in Old Europe zu berichten haben, wird das
sein, woran sie sich überhaupt noch erinnern. An der Regen.
Und
gigantische Kopfschmerzen.

5 Meinungen

  1. Das ist ein bekloppter und pupsiger komischer Umgang mit Kommentaren umzugehen! Angela löscht kritische Kommentare! Der langweiligeBeitrag wird dadurch aber nicht aufgewertet, sondern bleibt sehr, sehr, sehr, sehr dröge.

  2. Hallo Vero,schön, dass Du Dich für meinen Beitrag zumindest interessierst. Allerdings weiß ich nicht, was Du damit meinst, dass ich kritische Kommentare lösche…? Denn das habe ich nicht. Ich werde daher mit dem Administrator reden, wie es zu der vermeintlichen Löschung kam, auf die Du anspielst…Zu der Kritik an der Geschichte nur soviel: das hatte ich gerade an diesem Tag erlebt, sofort aufgeschrieben und reingestellt. Nach Deiner Kritik hab ich mir die Geschichte nochmal durchgelesen und fand sie auch noch ausbaufähig.Danke also für den Hinweis.Ich finde jedoch, dass Worte wie „bekloppt“ und „pupsig“ in den Kommentaren nichts zu suchen haben. Ist ja auch ziehmlich heiß gerade ;)Angela

  3. germanblogs-Redaktion

    Lieber Vero,unsere Redaktion löscht Kommentare, die persönliche Beleidigungen, rechtswidrige Inhalte oder Werbung beinhalten.Ihr Kommentar stellte aus unserer Sicht eine Beleidigung unserer Autorin Angela Peltner dar. Wir haben Ihren Kommentar deswegen entfernt.Die germanblogs-Redaktion

  4. Ich bin ein Mädchen. :)Beleidigend sollte das gar nicht sein, eher flapsig formuliert.Nun denn. Wie dick ist ein Bloggerfell?

  5. Da steht wohl jedem seine Meinung zu..ein toller Bericht!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*