Social Media Plugins in WordPress: Welche müssen auf die eigene Homepage

Social Media ist in der Internetszene weiterhin ein großes Thema. Das ist auch durchaus berechtigterweise so, schließlich liefern die neuen Social Media Plugins für viele Blogs einen Großteil der Besucher. Wir zeigen Ihnen, welche WordPress Plugins aus dem Social Media Bereich sich lohnen und welche Vorteile sie mit sich bringen.

WordPress Plugins: Diese Plugins lohnen sich!

1

Jetpack von WordPress.com integriert mehrere Social Graphs auf einmal

Das Plugin Jetpack von WordPress.com bringt gleich mehrere WordPress Plugins auf einmal mit. Zum einen gibt es sogenannte Shortcode Embeds, zum Beispiel für Youtube Videos oder auch ein Statistiktool. Das wahrscheinlich effektivste Plugin innerhalb der Suite, zumindest was die Zulieferung von Besuchern angeht, ist Sharedaddy. Das Plugin bringt den Facebook “Gefällt mir”-Button, den Tweetbutton von Twitter, einen E-Mail Button, sowie Buttons für StumbleUpon, Reddit und Digg mit sich. Damit deckt es die wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland ab und bietet dabei den Komfort eines einfachen schlanken Buttons. Auch abgesehen davon sind die in Jetpack enthaltenen Tools durchaus sinnvoll und bereichern die eigene WordPress Installation um viele Funktionen. Hier gehts zu Jetpack by WordPress.com. 

2

Facebook Comments bietet alternative Kommentarfunktion und “Gefällt mir”-Button

Sinnvolle WordPress Plugins im Social Media Bereich haben viel mit Facebook zu tun. Der Grund ist: Facebook hat weltweit die größte Verbreitung und bietet zudem mit dem eigenen Social Graph eine ganze Menge sinnvoller Programme für die eigene Homepage mit. Ein Programm, welches auch als WordPress Plugin verfügbar ist, ist Facebook Comments. Damit können Sie eine Kommentarfunktion in Ihr eigenes Blog einbauen. Die Blogfunktion hat gleichzeitig einen Werbeeffekt: Kommentare können von Nutzern automatisch zu dem eigenen Facebookprofil weitergeleitet werden. Außerdem können Leser direkt auf die Kommentare anderer Leser reagieren und ein “Gefällt mir”-Button ist ebenfalls integriert. Hier gehts zu Facebook Comments.

3

Google +1 integriert Google's Button in die eigene Homepage

Google's soziales Netzwerk Google+ ist im Netz zur Zeit der Renner. Damit auch die Nachrichten Ihres Blogs in Google+ Einzug halten ist es empfehlenswert, das Plugin Google +1 zu installieren. Dieses Plugin integriert den +1 Button, der bei vielen Nutzern auch schon in der Suchmaschine von Google und auf einigen Internetseiten zu finden ist. Alle +1 Bekundungen werden gleichzeitig an das soziale Netzwerk weitergeleitet und bringen somit zusätzliche Nutzer auf Ihre Internetseite. Hier gehts zu Google +1.

4

AddToAny bietet viele Share-Buttons auf einmal

Mit der Share-Button Kollektion von AddToAny dürften Sie wirklich jeden Nutzer auf Ihrer Internetseite mit einem eigenen Share-Button bedienen können. Das Konzept ist einfach: Haben Sie das Plugin installiert, wird unter Ihren Einträgen der AddToAny Button angezeigt. Gehen Sie darauf klappt eine Liste mit vielen Share-Buttons aus. Darunter sind große Netzwerke wie Facebook und Twitter, aber auch kleinere, die in Deutschland eher wenig Popularität haben. AddToAny ist genau das Richtige für Nutzer, die unbedingt jedes Netzwerk mit den eigenen Share-Buttons bedienen wollen. Hier gehts zu AddToAny.

5

Mit Social Metrics die Social Media Aktivitäten im Blick behalten

Wenn Sie ein statistisch veranlagter Mensch sind, ist es für Sie sicherlich auch wichtig zu wissen, wieviele Menschen jeweils auf Ihre Social Media Buttons klicken. Das Plugin Social Metrics bietet Ihnen für Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn und weitere einen Überblick. Auf einer Übersicht können Sie sehen, bei welchen Artikeln wie oft auf Gefällt mir oder den Tweet-Button geklickt wurde. Das Tool ist komfortabel für die Auswertung der Wirksamkeit der einzelnen Buttons und sollte definitiv in keiner WordPress Installation fehlen, die solche Plugins einsetzt. Hier gehts zu Social Metrics.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*