Sicherheitsmängel – Channel 4 vs. Ryanair

Neben verdreckten Flugzeugen sollen die Reporter überarbeitete
Kabinencrews und – noch schlimmer – übermüdete Piloten gefunden haben. Kein
Wunder also, dass sich ein Flugzeug von Ryanair schon mal verfliegt? Zudem soll
Ryanair mehrfach die Identität der Fluggäste nicht überprüft haben.
 
Das Unternehmen wies alle Vorwürfe von sich und empörte sich
über die Vorgehensweise von Channel 4. Ein handfester Streit war im Gange.
Nachdem Michael O’Leary, Chef von Ryanair, dem Fernsehsender ein Interview
anbot, das jedoch ungekürzt ausgestrahlt werden sollte, lehnte Channel 4 ab.
Daraufhin veröffentlichte Ryanair den Schriftverkehr zwischen Airline und
Sender auf ihrer Website. (Ryanair & Dispatches… The Truth).
 
Nun ist nicht nur der Schriftverkehr im Internet zu finden,
sondern auch die umstrittene Dokumentation von Channel 4.  Bin gespannt wie es weitergeht. 

(via travelblogger.ch)
 

Direktlink

2 Meinungen

  1. Übel, übel! Hab mir noch nicht angesehen, was Ryanair dazu sagt, aber richtig Lust mit dem Billigflieger zu fliegen hab ich jetzt nicht mehr. Obwohl ich nicht bestätigen kann, dass die Kontrollen vor dem Abflug zu lasch wären. Bei mir waren sie bisher immer super überpenibel und dazu extrem unfreundlich. Ich wurde wie eine Schwerverbrecherin behandelt, weil ich angeblich eine Nagelschere dabei hatte. Hatte ich nicht. Mussten die Angestellten dann auch feststellen, aber anstatt einer Entschuldigung für das unfreundliche Benehmen und die falschen Anschuldigungen wurde mir dann noch fast die Tasche geklaut. Ein Reisegast fand, sie stehe herrenlos rum, könnte also mitgenommen werden. Sehr dreist.

  2. Ich hoffe doch, dass diese Mängel beseitigt wurden, denn ansonsten könnten die doch keine Flüge mehr starten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*