Sensation in Gruppe B! Und wie England sich zu drei Punkten mühte!

Ununterbrochen rannten die Schweden das Tor der Karibik-Kicker an. Die Kugel sollte jedoch einfach nicht die Linie überqueren. Da half auch der Platzverweis für die „Soccawarriors“(Trinidad) nicht weiter. Zum Ende des Spiels hatten die Schweden 65 % Ballbesitz zu verzeichnen und ca. 20 Torschüsse, die der Ersatzkeeper Shaka Hislop von TT teilweise grandios parierte. Stammtorwart Jack verletze sich beim Warmmachen und heulte ununterbrochen am Seitenrand. Wohl auch deswegen, weil Hislop mit ziemlich großer Sicherheit, das Tor weiter hüten darf. Verdient, so wie dieser den hochgelobten Sturm der Schweden zur Verzweiflung brachte.


Ohne Frage, ein Sieg der Skandinavier wäre total verdient gewesen, doch wer seine Chancen nicht nutzt hat selber Schuld. Fast wäre diese Fahrlässigkeit noch bestraft worden, als Trinidad nur ein Lattentreffer daran hinderte die Führung zu übernehmen. In TT wird wohl heute schon die Riesensause stattfinden. Den niemand hatte ernsthaft mit einem Punkt für die Rastamänner gerechnet. Glückwunsch an die Truppe und ein Riesenlob an TT-Holland-Trainer Beenhacker, der nach dem Platzverweis mutig auf die Offensive setzte.


Mit wenig Ruhm bekleckerten sich auch die Engländer, die vor den Augen von Prinz William gegen Paraguay wie die Feuerwehr zulegten. Durch einen abgefälschten Beckham-Freistoss ging das Mutterland des Fussballs in der 3. Minute auch mit 1:0 in Führung. Es machte den Anschein, als ob sich die Südamerikaner ne deftige Klatsche abholen würden. Jedoch wurde das Spiel der Briten zusehends arrogant, schnöselig und fahrlässig. So kamen sie durch Beckham ud Lampard während des ganzen Spiels nur zu drei weiteren Torchancen. Paraguay agierte zwar nicht viel besser, zumindest wäre aber der Ausgleich drin gewesen. Bald BVB-ler Valdez schaffte es aber nicht, Paul Robinson zu überwinden, weshalb es am Ende bei einem schmeichelhaften 1:0 Sieg für die Engländer blieb. Trainer Eriksson nach dem Sieg: „Hauptsache drei Punkte!“ Richtig Sven…


Vielmehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen, ausser das sich auch hier der Torwart verletzte. Eie Kuriosität, wie es sie wohl noch nie gegeben hat. In den ersten vier Spielen, gab es vier lädierte Stammtorhüter. Vielleicht gibt es auf germanblogs.de ja bald die Rubrik: Goalies im Krankenbett


So, nun werde ich mir mit Freude den Knaller Argentinien gegen Elfenbeinküste anschauen. Besser gesagt: Alle Gauchos gegen Drogba. Schaun`ma mal, vielleicht erleben wir ja den nächsten Super-Gau. Bis zum nächsten mal, der WM-Junkie
 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*