Schwing die Hüften – Darum ist Hüftmobilität wichtig

Schwing die Hüften – Darum ist Hüftmobilität wichtig

Sind Sie als Erwachsener noch dazu imstande, Ihren Fuß in den Mund zu nehmen, ohne sich entsetzlich zu verrenken? Als Kleinkind ging das doch noch! Es ist nun einmal so: Je älter wir werden, desto mehr von unserer Hüftmobilität geht verloren – so gehen etwa langes Sitzen im Büro oder mangelnde Dehnung des Hüftbeugers voll zu Lasten der Hüftmobilität. Das kann Rückenschmerzen und Kniebeschwerden heraufbeschwören. Um möglichst viel davon zu erhalten, ist also eine aktive Herangehensweise vonnöten. Wir stellen die besten Übungen für die Hüfte vor.

Übungen für eine verbesserte Hüftmobilität

  • Nehmen Sie eine hüftbreite Fußstellung ein. Nutzen Sie die Hände in Schulterhöhe zum Stabilisieren an der Wand. Schwingen Sie nun das rechte Bein im 90-Grad-Winkel von rechts nach links. Wechseln Sie anschließend das Bein.
  • Nehmen Sie eine hüftbreite Fußstellung ein. Machen Sie mit dem rechten Fuß einen großen Schritt nach vorne und stützen Sie sich mit der linken Hand am Boden ab. Drücken Sie mit dem rechten Ellenbogen auf die Innenseite des rechten Beins. Achten Sie darauf, dass das linke Bein durchgestreckt bleibt. Nach ein bis zwei Sekunden platzieren Sie die rechte Hand außen neben dem rechten Fuß. Jetzt schieben Sie die Hüfte nun vertikal nach oben, halten diese Position für ein bis zwei Sekunden und lassen dann die Hüfte wieder absinken. Wechseln Sie anschließend das Bein.
  • Nehmen Sie eine hüftbreite Fußstellung ein. Machen Sie mit dem rechten Fuß einen großen Schritt nach hinten. Setzen Sie dabei die Fußspitze so auf, dass die Ferse keinen Bodenkontakt hat. Senken Sie jetzt das rechte Knie ab, ohne dabei den Boden zu berühren. Anschließend den Fuß wieder zurücksetzen. Wechseln Sie anschließend das Bein.
  • Nehmen Sie eine schulterbreite Fußstellung ein. Machen Sie mit dem rechten Fuß einen großen Schritt zur Seite, setzten Sie den Fuß leicht nach außen rotiert auf und beugen Sie die Knie. Dabei hat die Sohle des linken Fußes durchgehend Bodenkontakt, das linke Bein bleibt gestreckt. Führen Sie im Anschluss den Fuß wieder zurück und wechseln das Bein.

Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand. Lassen Sie das rechte Bein kreisen, indem Sie das Knie Richtung Brust führen, und dann nach außen und hinten bewegen. Achten Sie auf eine neutrale Position der Wirbelsäule. Wechseln Sie anschließend das Bein.


Fotoquelle: Thinkstock, 479537176, iStock, Gorvik

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*