Schweinski auf Bankski Semi-Saisonski

In dieser Hinsicht kann zumindest Schweinsteiger ein Liedchen singen vom fairen, leistungsgerechten Auswahlverfahren des Trainers. 2005 nach dem Confed-Cup musste Jungstar Bastian hinunter, hinunter in die Niederungen des Fußballs, zu den Amateuren. Vielleicht hat er auch deswegen im Eröffnungsspiel und dem kleinen Finale so groß aufgespielt, weil er sich schonen konnte bei den Bayern. Auch Philipp Lahm hatte eher seine lange Verletzung als ein Übermaß an Spielen in den Knochen. Der Armbruch ist, wer dies einwenden mag, im Übrigen kein Hinderungsgrund für schnelles Rennen und einen genauen Pass.


Doch ich möchte mich auf Podolski und Schweinsteiger konzentrieren. Beiden droht in dieser Saison die Bank bei Bayern, Podolski noch viel mehr als Schweinsteiger. Kleine Phrase, dennoch korrekt: Das erste Jahr bei Bayern ist hart. Wie bei jedem Arbeitgeber. Manche wollen helfen, machen konkurrieren. “Normal”, eben, dass es Probleme gibt, dürfte für Podolski sicher kein Problem sein. Aber es ist einfach nicht realistisch zu glauben, dass er an Makaay, Pizarro und Santa Cruz sofort vorbeikommt. Geschweige denn, die Bayern holen noch einen weiteren Angreifer. Lukas` Konkurrenten stehen jedenfalls schon im Saft, während er sich im WM-Urlaub an einer Fruchtschorle gütlich tut. Das sei ihm herzlich gegönnt – die Chancen auf einen Stammplatz erhöht der Trainingsrückstand sicher nicht. Meine Prognose daher: Podolski wird sich bis zur Winterpause mit Scholl um die geringstmögliche Einsatzzeit streiten, kann frühestens zur Winterpause wieder angreifen. Und wenn es schlecht läuft, leistet ihm sein Kumpel Schweinsteiger bald Gesellschaft.

2 Meinungen

  1. Dass Magath keineswegs nur nach Form geht, hat man doch letztes Jahr bei Makay gesehne. Was für eine Engelsgeduld Magath mit dem hätte ist mir unverständlich, zumal Guerrero in Kurzeinsätzen zeigte, dass er besser sein kann, als der alternde Holländer. Pizaro kann im Moment aber auch an ner Fruchtschorle nippen, denn ein Muskelfaserriss verhindert auch bei ihm die Saisonvorbereitung unter Quälix. Meine Prognose für den ersten Spieltag: Makay und Poldi stürmen, Santa Cruz im OM und Pizza schaut zu.

  2. Das Vorgehen bei Makaay kann ich auch nicht nachvollziehen. Das ging einfach zu weit. Das lag aber auch an den mangelnden Alternativen. Es wäre aber wirklich interessant gewesen zu sehen, wie sich ein eingespielter Guerrero über die volle Distanz z.B. gegen Milan behauptet hätte. Mit dem Tipp könnten Sie sogar Recht haben. Nur: Wenn Podolski in den ersten Spielen schwach spielt, muss sich Magath nicht mehr rechtfertigen, wenn er ihn danach draußen lässt. Pizarros Muskelfaserriss ist m.E. schneller überwunden als Poldis Eingewöhungszeit in München vorbei…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*