Schalke rammt Levski Sofia weg!

Zu Anfang sah es aber nach der nächsten Euro- Schlappe für
eines unserer Teams aus. Was heißt für eines? Eher gesagt, für das letzte
verbliebene deutsche Team in einem europäischen Wettbewerb. Nämlich Schalke 04,
nachdem Werder Bremen, FC Bayern, HSV, Hertha und Stuttgart, schon in den
Runden zuvor, die Segel streichten.
 
Nach 6. Minuten zog der Ex- 1860-er Daniel Borimirov aus 16
Metern ab und erzielte für Levski Sofia die 1:0 Führung. Ich schlug die Hände
vor das Gesicht und war der Verzweiflung nahe. Obwohl ich HSV- Fan bin, drücke
ich auf internationalem Parkett allen Bundesliga Mannschaften die Daumen. Ich
fragte mich, warum es den Anschein hat, dass sich Fussballdeutschland in Europa,
weiterhin, bis auf die Knochen blamiert.
 
Bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei diesem Resultat. Begünstigt
von der Gelb- Roten Karte für Sofia vor der Pause und einer Standpauke
von
Mirko Slomka in der Kabine, starteten die Gelsenkirchener mit neuem
Elan in die
zweite Hälfte. Gleich in der 48. Minute erzielte der eingewechselte und
spielfreudige Varela den ersehnten Ausgleich. Lincoln und Asamoah
setzen in der
Folgezeit noch zwei Tore drauf, so dass es am Ende 3:1 für die Schalker
hieß. Zum Tor von Lincoln sagte Mirko Slomka: „Das 2:1 war ein absolutes Traumtor, ich konnte gar nicht so schnell gucken.“
 
Aufgrund dieses super Resultates, brauchen wir uns, vorerst,
nicht mit weiterer Häme der ausländischen Presse auseinandersetzen und können
uns auf ein wahrscheinliches Halbfinale mit deutscher Beteiligung freuen. Für
Schalke geht es dann aller Voraussicht nach gegen den FC Sevilla, die Zenit
Petersburg mal eben mit 4:1 aus dem Stadion fegten.    

Eine Meinung

  1. schade, daß Schalke diese Saison im UEFA-Cup so versagt hat. Kann man nur hoffen, da? Werder jetzt die Kohlen aus dem Feuer holt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*