Saudi-Arabiens Jugend wird gewalttätiger

In den letzten Wochen mussten
mehrere Religionspolizisten der Muttawain in Krankenhäuser eingeliefert werden.
Konservative Geistliche machen vor allem westliche Filme und Fernsehsendungen
für die Entwicklung verantwortlich.

Schaut man sich jedoch die
innenpolitische Lage des Landes an, wird schnell deutlich, dass dies nicht der
einzige Grund sein kann. Die Spannungen die sich aus den despotischen
Herrschaftsverhältnissen einerseits, der fortschreitenden weltweiten Demokratisierung
und der Verbreitung postmoderner Werte wie Individualität und Unabhängigkeit
ergeben, polarisieren die Bevölkerung.

Gerade die hohe Arbeitslosigkeit
unter Jugendlichen zeigt Parallelen zu europäischen Entwicklungen. So wurde sie
als Begründung für die letztjährigen Krawalle in Frankreich herangezogen.

Burhan
Ghalioun (Professor für
Soziologie an der Sorbonne in Paris) konstatiert mit Blick auf Saudi Arabien: „obwohl
diese Systeme sich aufgrund der Macht ihres Sicherheitsapparats und der
Antriebslosigkeit der arabischen Gesellschaften noch behaupten können,
haben sie jegliche Legitimität verloren – ihre Zeit ist vorbei.“

Gefunden bei alsharq…


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*