Ryders Cup 2008

Das wohl prestigeträchtigste Golfturnier der Welt findet alle zwei Jahre an einem anderen Ort statt. Benannt wurde das Turnier nach Samuel Ryder, der in den 20er Jahren den Pokal und einen Geldpreis für das Turnier stiftete.

Für den Golfsport eher untypisch, kochten die Emotionen mit den Jahren immer mehr hoch, so das sich der Ryders Cup immer mehr zu einem Prestigeduell zwischen Europa und Amerika entwickelt. Die beiden Kapitäne der jeweiligen Teams, Nick Faldo (USA) und Paul Azinger (Europa), trugen ihren Teil dazu bei und zeigen schon seit Jahren eine tiefe Abneigung gegeneinander.

In den Tagen vor dem Ryder Cup kocht die Stimmung zwischen den beiden besonders hoch und wird mit Spannung erwartet. Schon seit 1987 kann man das Duell der beiden verfolgen und belächeln. Nachdem Azinger 1987 lange Zeit die British Open angeführt hatte, gewann Faldo am Ende doch noch. Mit einem Schlag Vorsprung. Von da an begannen die verbalen Attacken der Beiden.

Auch auf der Pressekonferenz zum diesjährigen Turnier ließen sie keinen Zweifel offen, dass jeder für sein Team kämpft und für den anderen wenig übrig hat. Ein Händedruck, ein Lachen für die Fotografen und Kameraleute. Alles gespielte Freundlichkeit, die man den beiden aber kaum abnimmt.

Man darf gespannt sein, ob die USA mit ihrem Kapitän Faldo der Favoritenrolle gerecht werden oder ob der Außenseiter aus Europa, wie in den letzten Jahren, alle überraschen kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*