Rückblick: die Top 10 – Filme 2006

1.) CHILDREN OF MEN (Regie: Alfonso Cuarón)
Cuaróns glaubwürdiger Entwurf eines dystopischen Englands in naher Zukunft bietet eine intelligente wie spannende Geschichte, perfekt besetzte, glaubhafte Darsteller und einige schier unglaubliche Actionsequenzen, die in langen, ungeschnittenen Einstellungen gefilmt wurden. Meisterhaft und ganz klar meine Nummer 1! (Budget: $72 Mio.; Einspiel: $33 Mio.)

2.) V WIE VENDETTA (James McTeigue)
Viel mehr als nur eine weitere Version von George Orwells 1984 bietet diese Geschichte um einen Kämpfer namens V, grandios gespielt von einem maskierten Hugo Weaving, der ein totalitäres Regime niederzwingen will. Ebenfalls topp: das Schauspiel von Natalie Portman. (Budget $54 Mio.; Einspiel: $133 Mio. )

3.) CASINO ROYALE (Martin Campbell)
Vor Start als schlechtester Bond gebrandmarkt – kaum jemand wollte sich den Neuen ansehen. Nun rennen die Leute doch scharenweise ins Kino und merken, dass Bondfilm Nr. 21 einer der besten ist. Selbst Nicht-Bondfans sollten sich diesen Actionthriller mit Daniel Craig nicht entgehen lassen! (Budget: $150 Mio.; Einspiel $494 Mio.)

4.) FLUG 93 (Paul Greengrass)
Greengrass gelingt das Kunststück, einen fast dokumentarisch wirkenden Film über den 11. September zu schaffen, der trotz seiner Menschlichkeit nicht metertief im Pathos waten muss und dennoch mitreißend ist. Grandios! (Budget: $15 Mio.; Einspiel: $75 Mio.)

5.) LORD OF WAR (Andrew Niccol)
Unglaublich, dass diese fiese Satire auf illegalen Waffenhandel mit Nicoals Cage überhaupt das Licht der Filmwelt erblicken durfte. So bissig und schwarzhumorig hat man Hollywood noch nie erleben dürfen. Intelligentes, bitterböses Unterhaltungskino! (Budget: $50 Mio.; Einspiel: $73 Mio.)

6.) HARD CANDY (David Slade)
Ein filmischer Schlag in die Magengrube, der zudem das brisante Thema Pädophilie klischeefrei präsentiert. Zu verdanken ist dies den beiden Hauptdarstellern Ellen Page und Patrick Wilson und der zurückhaltenden Inszenierung. Geheimtipp! (Budget: $3 Mio.; Einspiel: $7 Mio.)

7.) DER EWIGE GÄRTNER (Fernando Meirelles)
Bewegendes und intelligentes Drama mit aktueller Thematik und tollen Darstellern (Ralph Fiennes und Rachel Weisz). Ergreifend! (Budget: $25 Mio.; Einspiel: $82 Mio.)

8.) MIAMI VICE (Michael Mann)
Missverstandener Thriller, der das genaue Gegenteil zur poppig-bunten TV-Serie ist. Zwar nicht so gut wie Heat, aber dank brillianter Kameraarbeit, einer gut präsentierten Geschichte und authentischer Darsteller (Collin Farrell, Jamie Foxx) absolut sehenswert! (Budget: $135 Mio.; Einspiel: $164 Mio.)

9.) X-MEN 3 (Brett Ratner)
Gelungener Abschluss (?) der Trilogie. (Anm.d.Red.: Siehe X-Men Erste Entscheidung)Fantastische Effekte, lustige Oneliner – und der schnellste Tag-Nacht-Wechsel der Filmgeschichte. (Budget: $210 Mio.; Einspiel: $459 Mio.)

10.) FLUCH DER KARIBIK 2 (Gore Verbinski)
Perfektes Popcorn-Kino, weitaus besser als der erste Teil. Verbinski legt sich hiermit die Messlatte für Teil 3, den er ebenfalls inszeniert, verdammt hoch. (Budget: $225 Mio.; Einspiel: $1065(!) Mio.) – Zum vierten Teil.

Plätze 11-20: RENAISSANCE (faszinierende Optik), MISSION:IMPOSSIBLE 3 (furiose Action), DER LETZTE KUSS (witzig und anrührend), BORAT (zum Schreien komisch – aber nur in der engl. Fassung), WALK THE LINE (tolles Biopic), BROKEBACK MOUNTAIN (tragisch), THE DEPARTED mit Dicaprio (klasse), JARHEAD (beklemmend), SUPERMAN RETURNS (gelungen), POSEIDON (unterschätzt)

Einspiel: jeweils weltweit; Stand: 05. Januar 2007

6 Meinungen

  1. Da muss Subjektiv aber grossgeschrieben werden. Der einzige Film der in die top 10 liste gehört ist Children of Men. Departed ist ganz klar Film des Jahres…

  2. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Vor allem über guten… ;-)Über die Plätze 9 und 10 würde ich noch mit mir verhandeln lassen…

  3. Meines Erachtens gehört „Superman Returns“ mit in die Top 10. „Children of Men“ hab ich leider noch nicht gesehen. Meine Topps sehen so aus:1.) Brokeback Mountain2.) Capote3.) Casino Royale4.) V wie Vendetta5.) Superman Returns6.) Departed7.) Walk the Line8.) X-Men 3″Miami Vice“ fand ich ok, würde den aber nicht unter die ersten 10 nehmen

  4. Mein Favorit 2006 war der umstrittene blonde Bond. Der neue Bond in 60 Sekunden zusammengefasst!

  5. Meine Top-Liste für 2006:1. „Volver“2. „Der Teufel trägt Prada“3. „Das Parfüm“4. „The Queen“Olivia Kroth

  6. Ich muss auch leider sagen, dass ich mich mit dieser Liste überhaupt nicht identifizieren kann…Mein Vorschlag:Walk the Line auf Eins und X-Men 3 ganz raus…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*