Reis essen, oder Auto fahren

In den Zeiten des Aufschwungs sehnen sich die Menschen in Deutschland, oft auch als „die Deutschen" bezeichnet, nach sinnvollen Ausgabemöglichkeiten für ihr Geld. Am liebsten möchte man monatlich feste Beträge der Umwelt zuführen. Doch leider hindert der innere Schweinehund den Durchschnittsdeutschen daran die Umwelt zu schonen. Ein schnelles Auto und mehrere Urlaubsflüge lösen zwar viel Stress aus, liegen aber auf der Beliebtheitsskala ganz vorn. Man verschwendet mit großem Vergnügen fossile Brennstoffe und produziert CO2 als bräuchte man es zum atmen.

Flugreisen gefährden Ihre Umwelt

Der Urlaubsflug, für viele das größte und am intensivsten ersehnte Glück im Jahr. Aber bitte bedenken Sie und ich möchte Ihnen da ein schlechtes Gewissen machen, auf dem Hin- und Rückflug nach Mallorca produzieren Sie so viel CO2, wie wenn Sie ein Jahr lang jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit fahren. Das Flugzeug produziert auf einem Kilometer etwa das 3,5 fache an CO2.

Reis, schlimmer als Autos? 

Kommen wir zurück auf die CO2 Debatten, die wir nun täglich auf der Titelseite der örtlichen Regionalpresse lesen dürfen. CO2-Steuer, schön und gut! Aber vergessen wird etwas viel wichtigeres! Reis. Reis, den wir gerne mit China verbinden (gedanklich), gibt beim wachsen Methangas ab. Zwar nur in extrem geringen Mengen, jedoch ist Methan ein viel effektiveres Treibhausgas als CO2. Ich fordere eine Besteuerung von Reisanbau in Deutschland. Sie denken jetzt in Deutschland wird kein Reis angebaut? Richtig! Die Besteuerung von Reisanbau wäre eine genauso sinnlose „Umweltschutzaktion", wie die CO2 Steuer. Aber in 8-Uhr-Nachrichten machen sich solch selbstlosen Verordnungen gut. Zumindest kommt es bei vielen Wählern an. Steuern, die erhoben werden und von denen man nicht selber betroffen ist, sind gute Steuern.

An der falschen Stelle 

Ich bitte nicht zu vergessen: eine Besteuerung der Folgen, wie hier das CO2, ist nicht sinnvoll. Besser wäre es jeden gefahrenen Autokilometer zu besteuern.
In diesem Sinne, sparen Sie Energie, fahren Sie weniger Auto und bauen Sie ein Energiesparhaus. 

 
W. Behrend 

3 Meinungen

  1. ich finde es auch immer wieder gut, dass schön langsam doch gegen solche betrügerein vorgegangen wird… Das sollte wirklich schön langsam großflächiger passieren…

    eure marlene

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*