Pablo Picasso in London: Challenging the Past

Wer einmal echte Kunstwerke aus der Nähe genießen durfte weiß: Ihr Flair ist atemberaubend. Im Falle Pablo Picassos gilt das in ganz besonderer Weise: Dieser außergewöhnliche Künstler ist nicht umsonst eine der einflussreichsten Erscheinungen seiner Zeit.

Dass er sich mit seiner Arbeit auch gegen bestehende Konzepte der Kunst richtete, indem er große Vorbilder wie den Realisten und Impressionisten Paul Cézanne oder den Barockmaler Rembrandt parodierte und zitierte, wissen oft nur Insider. Doch auch für Menschen, die sich bisher nicht en detail mit Kunst beschäftigt haben ist die Austellung im Sainsbury Wing der National Gallery ganz sicher einen Ausflug Wert.

Gezeigt werden in London über 60 Werke aus den verschiedenene Schaffensphasen des umtriebigen Malers, Grafikers und Bildhauers. Dabei legten die Initiatoren der Austellung größten Wert auf Genreabgrenzungen: So können Besucher im Bereich “Porträt” sowohl die Arbeiten des jungen Picasso, als auch die Selbstbildnisse des gereiften, erfahrenen Künstlers bewundern. Die Tatsache, dass Picassos Kunst immer auch Verweis ist macht es möglich, mit der Austellung nicht nur durch die Entwicklungsphasen des Malers selbst zu reisen, sondern auch eine Expedition in die Geschichte der Kunst an sich zu wagen. Die großen, von Picasso zitierten Meister sind nämlich praktischerweise im Obergeschoss der National Gallery zu bewundern.

Die wichtigsten Daten und Fakten in Kürze:

Wo? The National Gallery, Trafalgar Square, London WC2N 5DN (Der Einlass findet über den

Sainsbury-Flügel der Galerie statt)

Wann? 25. Februar – 7. Juni 2009 täglich von 10-18 Uhr

Eintritt: £12 (Ermäßigungen für Studenten, Rentner, Familien und Kinder gibt es ebenfalls.)

Mehr Informationen gibt es direkt auf der Seite der National Gallery oder in der deutschen Agenda zur Austellung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*