ohne worte

…sicherlich hat der eine oder andere ebenfalls den im wdr ausgestrahlten bericht über die machenschaften des amerikanischen gentech-konzern „monsanto" gesehen… daß gerade in diesem wirtschaftszweig schindluder das tägliche brot bedeuten , war mir klar…wie weitreichend aber die auswirkungen mittlerweile sind , hat mich denn doch ein stück weit schockiert ! in anbetracht der tatsache , daß auch das menschliche erbgut entschlüsselt ist , stellt sich mir die frage , wann die ersten messerwetzenden schergen an meine tür klopfen , um die zwangs-kastration vorzunehmen , da ich sicher nicht in der lage sein werde , die strafgebühren für die patentrechts-verletzung zu löhnen , die im falle einer unkontrollierten vermehrung meiner gene anfallen würden….

aber vielleicht habe ich ja auch glück : da bereits heute nicht mehr nachzuvollziehen ist , wann , wo und wieviel wir uns mit dem von „monsanto" gepanschten „lebens"-mitteln vollstopfen , ergeht es nir ja eventuell wie den schweinen des amerikanischen züchters und meine sterilität stellt sich ganz von selbst ein…!

bis dahin verbleibe ich mit zusammengekniffenen beinen , euer schandmaul

PS : gerade beschleichen mich erste zweifel , ob ich mich durch die zweimalige nennung des kozern-namens nicht bereits strafbar gemacht habe…werde darüber berichten !

5 Meinungen

  1. Schoener Beitrag! Vielleicht vereint die Heimat das beste aller Welten im Kopf und waechst gleichzeitig mit der Lebenserfahrung. ‘Tatort’ auf http://www.shift.tv und der wehmuetige Blick in Amerika-Bildbaende waehrend des ‘Heimaturlaubes’ (in und von der Heimat) in Deutschland kommen dem recht nahe …

  2. American Robin

    Hallo Markus,das ist ein interessanter Gedanke: was man unter Heimat versteht, waechst mit der Lebenserfahrung …hm… und waechst mit der Anzahl der Reisen, die man unternimmt. Eine Reise innerhalb der USA, an die Westkueste, erinnert mich an die Strandurlaube waehrend meiner Kindheit. Da fuehlt man sich gleich nicht mehr so fremd und neu. Danke!American Robin

  3. Am A… biste auf jeden Fall: von Monsanto gibts ne saftige Abmahnung wegen Beleidigung, von Germanblogs gibts ne saftige Abmahnung wegen Schleichwerbung!

  4. ***Am A… biste auf jeden Fall: von Monsanto gibts ne saftige Abmahnung wegen Beleidigung, von Germanblogs gibts ne saftige Abmahnung wegen Schleichwerbung!***Öhm, also ich sehe in diesem Artikel keine Beleidigung.Bestenfalls das “gepanschten” – und das trifft ja auch irgendwie zu…Und in einem Artikel über Monsanto den Begriff Monsanto zu benutzen, ist doch wohl mehr als nur verständlich. Hm, AFAIK dürfen doch nur die Ersterfinder einer, äh, Sache, ein Patent anmelden. Das dürften im Falle einer Zeugung, wenn überhaupt, ja nur die Eltern sein.Ok, für die Kreationisten unter euch: GOTT. Aber dann sollten wir uns im Falle eines Rechtstreits ehr ein Boot bauen, stat uns Sorgen über die finanziellen Möglichkeiten zu machen…

  5. na, Monsanto wird schon was einfallen, warum sie Dich drankriegen. z.B. wegen Verbreitung der Wahrheit. Die arbeiten mit allen Tricks. Die Hausschweinchen sind ja leider kein Einzelfall. Ökobauern haben inzwischen massive Probleme mit verschiedenem Gemüse, vor allem Kartoffeln, weil sie bestimmte alte (uralte!) Kartoffelsorten nicht mehr anbauen dürfen, weil irgendjemand die Gene entschlüsselt hat, Patent drauf, fertig. Jetzt sollen natürlich immer schön die neuen Sorten angebaut werden mit einer Resitenz gegen bestimmte (ganz zufälligerweise von der selben Firma vertriebene!) Pesti- und Herbizide.So sind in Südamerika und anderswo reihenweise Bauern abhängig von einer Firma gemacht worden. Danke Globalisierung. Wenn die Gewerkschaften, Umweltverbände, Verbraucherschützer … wenigstens genauso global auftreten würden, damit man sich wehren kann.Nichts für ungut, ich gehe jetzt mal ein weltweites Patent anmelden auf die Möglichkeit, Patente anzumelden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*