Ökofonds – Geld verdienen mit grünem Hintergrund

Leider existiert bisher keine genaue Definition für die grünen Fonds auf dem deutschen Markt, weshalb man sie in fünf verschiedene Kategorien unterteilt hat. Die Ökofonds – in ihnen werden die führenden Unternehmen der Branche gesammelt, die sich durch eine umweltbewusste Arbeitsweise auszeichnen. Die Öko-Pionierfonds – Hier finden sich nicht die Branchenriesen, sondern eher kleine und innovative Firmen, die noch nicht diesen gehobenen Status besitzen, aber sich durch die Entwicklung von umweltgerechter Technologie einen guten Ruf erworben haben. Die Ethikfonds – hier wird besonders großen Wert auf ethische Prinzipien gelegt. Hier landen im Portfolio ausschließlich Unternehmen, die sozial verantwortlich handeln gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft handeln. Die Umwelttechnologiefonds – hier sind Unternehmen unter einem Dach vereinigt, die Anlagen zur Abwasser- und Abfallbehandlung betreiben oder sich an der Entwicklung der Energiegewinnung durch Windkraft widmen. Die Nachhaltigkeitsfonds – ökologische, soziale und ethische Aspekte werden zu gleichen Teilen in den Fonds eingebracht.

Allerdings ist der idealisierte Ökofonds ein wenig durch die Tatsache getrübt, dass Automobilkonzerne, Fluggesellschaften und selbst Erdölkonzern Zugang zu den Fonds gefunden haben. Selbst wenn diese Unternehmen sich durch eine umweltbewusste Technologie auszeichnen, geht der eigentliche Charakter verloren.

Keine Meinungen

  1. Mittlerweile sind diese Fonds doch doch so unübersichtlich geworden, dass keiner mehr blickt, was denn alles da drin ist. Und sogar BP nennt sich heute nachhaltig…

  2. Wenn ein traditionell wirtschaftender Konzern sich in ökologischen Marktsegmenten engagiert, dann hat dies nicht nur plakative Gründe. Es ist der Beweis für eine Trendwende, die schließlich immer größere Bereiche der Weltwirtschaft neu ausrichtet. Die Entwicklungen der letzten 50 Jahre sind durchaus ermutigend und heilsam für Mensch und Umwelt. Es braucht halt alles seine Zeit.

    Hans Kolpak
    Offroad in Südostasien

  3. Mittlerweile sind die Ökofonds vorne mit dabei, wenn es um die Erträge geht. So hat der Pioneer Global Ecology Funds oder der GreenEffects-Fonds sehr gut abgeschnitten. Problem dabei ist, dass nur der GreenEffects-Fonds ausschließlich in etisch-ökologische Unternehmen investiert. Das sollte ein Beispiel für andere sein und es wird sich mit der Zeit ein Markt für diese Fonds herausbilden. Denn diese Fonds müssen authentisch sein, wenn Anleger ihnen Vertrauen und in sie investieren sollen. Und letzlich liegt es jedem selbst, ob er in einem Ökofonds investiert, in dem z.B. Unternehmen wie BP oder Shell vorhanden sind.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*