Nissan Juke Nismo RS ab 17. Januar im Handel

In zwei Wochen rollt er in die Showrooms der Nissan Händler – der neue Juke Nismo RS. Das neue Flaggschiff der Crossover-Baureihe schickt den vorigen Juke Nismo in Rente.

125025_1_5

In flotten 7,0 Sekunden zischt der neue Nissan Juke Nismo RS mit Frontantrieb von 0 auf 100 km/h. Hierzu wurde die Leistung des 1,6-Liter-Turbovierzylinders um 13 kW/18 PS auf 160 kW/218 PS gesteigert, wodurch der Juke Nismo RS zum schnellsten Serien-Juke aller Zeiten avanciert. Das maximale Drehmoment des handgeschalteten Fronttrieblers legte von 250 Nm auf 280 Nm zu und wird mithilfe eines mechanisches Sperrdifferenzials an der Vorderachse verlustfrei in Vortrieb umgewandelt. Der Juke Nismo RS 4WD kommt ohne das zusätzliche Differenzial aus. Die Nissan 4×4-Version mobilisiert 250 Nm Drehmoment und weist ein Torque Vectoring System zwecks Kraftverteilung sowie ein Xtronic-Getriebe mit manuellem Achtgang-Modus und Schaltpaddles am Lenkrad auf. Passend zur erhöhten Leistung klingt auch die Auspuffanlage nun nochmals sportlicher.

124814_1_5 125026_1_5-(2)

Juke Nismo RS sofort identifizierbar

Äußerlich ist der neue Juke Nismo RS leicht an den aerodynamisch optimierten Front- und Heckschürzen, breitere Flügel und Schwellerverkleidungen, einen V-förmigen Grill in dunklem Chrom mit integrierten LED-Tagfahrleuchten sowie einen Dachspoiler für einen saubereren Luftstroms. Weiterhin ließen sich die Karosserie, die Verwindungssteifigkeit, die Federung, die Lenkung und die Bremsen verbessern. Das kraftvolle Erscheinungsbild des Nissan Juke Nismo RS komplettieren rote Außenspiegelgehäuse, ein roter Dekorstreifen und 18-Zoll-Alufelgen. Im kompakten Nissan SUV sorgen ein Sportlenkrad, besondere Pedale, Anzeigen und Türverkleidungen sowie ein spezieller Schaltknauf für eine sportliche Note. Rote Ziernähte veredeln die Velours-Sportsitze des neusten Nissan Nismo-Streiches, die neben hohem Komfort in rasanten Kurven auch genügend Seitenhalt garantieren.

Nissan Juke Nismo noch alltagstauglicher

Gegen Aufpreis gibt’s für den Nismo RS-Version Recaro-Schalensitze, Xenon-Scheinwerfer, den Around View Monitor und das Nissan Safety Shield mit drei Fahrassistenten für 360°-Sicherheit. Pearl White, Black Metallic und Silver Grey stehen als Außenfarben zur Verfügung, während der Innenraum allein im Nismo-üblichen Schwarz erhältlich ist. Der Gepäckraum in den 2WD-Versionen wurde neu gestaltet und bietet mit 354 Litern 40 Prozent mehr Stauvolumen; außerdem kann das Ladeabteil des Nissan Juke Nismo RS aufgrund eines zweistufigen Ladebodens sowie der flach umklappbaren Rücksitze noch flexibler nutzen.

Bilder: © NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*