New York Broadway: Die Straße der Tausend Lichter

Mit einer Länge von über 20km ist der Broadway die längste Straße New Yorks und die einzige, die schräg zu allen anderen Straßen von Manhattan nach Harlem führt. Dort sind verschiedenste Musicals und Theater ebenso wie Geschäfte und Restaurants, Banken und Hotels angesiedelt.

Broadway – Entstehung

Die Ursprünge des Broadways gehen auf die Delawaren, auch (Lenni) Lenape genannt, zurück. Damit sind die Indianer gemeint, die zu Beginn des 17.Jahrhunderts das Tal des Delaware River sowie die angrenzenden Gebiete im Nordosten der heutigen USA besiedelten.

Die amerikanischen Ureinwohner bahnten sich bereits erste Pfade durch die damalige Wildnis. Einer der wichtigsten und längsten war der sogenannte Wickquasgeck-Pfad, über den der holländische Entdecker David de Vries bereits 1642 berichtete. Die Holländer bauten diesen Pfad schließlich zu einer richtigen Straße aus und nannten sie ‘Heere Straat‘ oder auch ‘Breede weg‘, woraus sich später der englische Name Broadway ergab.

Der heutige Broadway entspricht bis zur 23. Straße dem ursprünglichen Verlauf, danach verändert er seine Richtung. Erst in der Gegend um die Washington Heights nimmt er wieder den Originalpfad auf, der in Richtung der heutigen Bronx führt.

Broadway und Times Square

Die bekannteste Ecke des Broadways ist wohl der Times Square mit seinen überdimensionalen Leuchtreklamen, eine Straßenkreuzung zwischen Broadway und der 7.Avenue. Der Times Square ist der Platz, an dem Tausende von Amerikanern und Besuchern an Silvester das neue Jahr begrüßen. Seit 2009 hat Bürgermeister Bloomberg den Times Square, zumindest vorübergehend, zu einer Fußgängerzone erklärt.

Der New York Broadway ist bekannt für seine dort etwa 40 ansässigen Theater, welche die Straße ebenfalls durch ihre Werbebanner und Reklametafeln schmücken. Wer New York bereist, sollte daher unter allen Umständen in ein Musical oder Theater gehen, um sich eine der zahlreichen Shows anzuschauen.

Neben bekannten Musicals und Theateraufführungen, bieten Off-Broadway-Theater, die seit den 1950er existieren, kostengünstigere Veranstaltungen an, die es nicht auf große Bühnen geschafft haben. Off-Off-Broadway-Theater, die es seit 1985 gibt und über ganz New York verteilt sind, stellen eine Form des experimentellen Theaters dar.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*