Neuer Bußgeldkatalog ab 2009

Strafen bis zu 3.000 Euro sollen erheblich zur Abschreckung beitragen, wobei die Zustimmung von Bundestag und Bundesrat noch ausstehen, aber diese Instanzen werden der Vereinbarung zustimmen. Gegenüber info-radio (RBB) äußerte sich Bundesverkehrsminister Tiefensee optimistisch: „Wir haben alles das weggelassen, was nicht unbedingt jetzt verändert werden muss. Zum Beispiel die Verwarngelder, die in der ersten Verordnung noch drin gewesen sind, finden sich jetzt nicht wieder.

Diese drastische Erhöhung der Strafe ist vor allem im oberen Bereich der Ordnungswidrigkeiten vorgesehen, da hier der eigentliche Kern allen Übels angesiedelt ist. Leider ist noch nicht bekannt, wie sich die Strafen für geringfügige Vergehen entwickeln werden, denn bei allem positiven Ansatz bei der Ursachenbekämpfung, kann es immer wieder zu versehentlichen Überschreitungen der Geschwindigkeit kommen, gerade in kleineren Ortschaften. Hier den Hebel anzusetzen, wäre der falsche Ansatz.

Verstärkte Kontrollen seitens der Länder ist ebenfalls ein positives Signal, da eigentlich Alkohol und überhöhte Geschwindigkeit die häufigen Unfallursachen sind.

Keine Meinungen

  1. In den letzten Jahren sind drei meiner Bekannten (einer sogar verwandt) durch Autounfälle ums Leben gekommen. In allen Fällen war die überhöhte Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor. Auch wenn die Erhöhung anfangs vielleicht nicht gleich durchschlägt, wer erst einmal ein paar Hunderter hinlegen musste, der wird sich zumindest beim nächsten Mal mehr Gedanken machen.Die Raser gefährden ja nicht nur sich selbst. Das ist das traurigste an den ganzen Unfällen!

  2. Also ich finde den Katalog nicht so schlimm, man muss sich ja nur an die (Spiel)regeln halten.

  3. Ich habe da allerdings einen ganz anderen Eindruck. Es geht schon lange nicht mehr um verkehrserzieherische Maßnahmen. Bei der Sichtung von Unfällen als auch Verkehrstoten im Vergleich zu den alten EU Mitgliedsländern nimmt Deutschland nur die hintersten Plätze ein. Bei diesem Bußgeldkatalog entsteht der Eindruck der Autofahrer abzocke.

  4. Na ja, wenn ich mir die entsprechenden Dokus im TV anschaue, dann gewinnt man schon den Eindruck, dass die Ordnungshüter bemüht sind, die wirklichen Raser rauszufischen und nicht die, die vielleicht mal 10-20 kmh zu schnell sind. Das gilt zumindest für die Autobahn. 20 kmh mehr in einer Ortschaft sind ja auch schon wieder grenzwertig.
    Es gibt natürlich auch Blitzer an Ecken, bei denen der Eindruck der Abzocke entsteht, aber eigentlich muss man sich auch dort ja nur an die Spielregeln halten, wie Jens schon so schön schrieb.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*