Neue Regeln in Sachen Ernährung von der DGE

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat ihre Ernährungsempfehlungen überarbeitet. So vor allem auch die tägliche Menge Obst, die zuvor deutlich zu hoch empfohlen wurde – zu viel Fruchtzucker ist der Grund für die Reduzierung. Stattdessen empfehlen Sie mehr Fette zu essen…


Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beschäftigt sich bereits seit 1953 mit den Themen Gesundheit und Ernährung und fördert die Ernährungsforschung. Das Ziel des eingetragenen Vereins ist eine gesundheitsfördernde Ernährung der gesamten Bevölkerung. Dafür wurden verschiedene Empfehlungen erstellt, darunter auch ihre „10 Regeln“. Sie fassen allgemein und einfach zusammen, was in den täglichen Ernährungsplan gehört. Zuletzt standen ihre Regeln jedoch in der Kritik, da sie veraltet waren. Jetzt wurden sie jedoch auf den neusten Stand gebracht:

Fette

Fett liefert viele Kalorien. Wichtiger scheint aber heute, dass es lebensnotwendige Fettsäuren und Vitamin E enthält. Die alte Empfehlung „wenig Fett zu essen“ wurde deshalb gestrichen. Stattdessen rücken pflanzliche Fette in den Vordergrund der Empfehlung. Vor versteckten Fetten in Wurst, Gebäck oder Süßwaren wird weiterhin gewarnt.

Fleisch

Nach wie vor soll nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch pro Woche verzehrt werden. Neu ist, dass rotes Fleisch nicht weiterhin als gesundheitlich bedenklich notiert ist. Helles und rotes Fleisch stehen nun auf derselben Stufe.

Obst

Statt fünf empfohlenen Portionen Obst am Tag stehen ab sofort nur noch zwei Portionen auf dem idealen Speiseplan. Der Grund: Fünf Portionen enthalten zu viel Fruchtzucker, der ebenfalls ungesund ist.

Eier

Früher gab die DGE die Empfehlung maximal drei Eier pro Woche zu essen. Diese Empfehlung wurde nun gestrichen. Denn: Studien zeigten, dass das in Eiern enthaltene Cholesterin den Spiegel im Körper nur leicht erhöht.

Milch

Früher empfahl man bei Milchprodukten zu den Halbfett-Varianten zu greifen. Die Empfehlung ist nun ebenfalls gestrichen. Es darf nun also auch Vollfett sein…

Getreide & Kartoffeln

Die DGE empfiehlt weiterhin Vollkornprodukte, da sie viele Ballaststoffe enthalten, zu essen. Früher hieß es in ihrer Empfehlung jedoch, dass man sie reichlich essen sollte. Diese Vorgabe entfällt. Auch der Ratschlag viele Kartoffeln zu essen wurde gestrichen. Zwar braucht der Körper komplexe Kohlenhydrate – jedoch auch nicht zu viele.

Getränke

Dass zuckerhaltige Getränke ungesund sind, ist bekannt. Das wird von der DGE nun auch deutlicher hervorgehoben. Ebenso geht man in den neuen Regeln auf das erhöhte Krebsrisiko durch Alkoholika ein.

Das bleibt beim “Alten“:

Weiterhin und gleichbleibend empfiehlt die DGE eine abwechslungsreiche Ernährung mit Fokus auf pflanzliche Lebensmittel, um alle nötigen Nährstoffe zu erhalten. Gemüse ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Empfehlungen und soll fünfmal täglich in kleinen Portionen verzehrt werden Zucker und Salz sollen außerdem weiterhin sparsam verwendet werden. Besser: Frische Kräuter zum Kochen verwenden!

Foto: Fotolia, 21554901, Skv7774

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*