Musikalische Unterhaltung: Was kann eigentlich Spotify?

Die Musik deiner Wahl jederzeit auf dem Handy hören – das geht dankt der vielen Musik-Streaming Dienste wie Spotify, Deezer oder Apple Music. Der große Marktführer aber ist Spotify. Doch was bietet der Musik-Dienst aus Schweden?
20 Jahre MP3: Musikformat mit vielen Mythen

Das Wort Spotify setzt sich aus dem englischen Begriff „to spot“ (Deutsch: entdecken) und „to identify“ (Deutsch: identifizieren) zusammen. Dabei handelt es sich um einen digitalen Musik-Streaming-Dienst, der es ermöglicht, Musik kostenlos (mit Werbung) oder mit einem Abo (kostenpflichtig ohne Werbung) über das Internet zu hören. Um sich bei Spotify anzumelden, benötigt man lediglich eine E-Mail-Adresse. Der große Vorteil: Als Zuhörer ist man quasi der Programmchef seines eigenen kleinen Radiosenders, denn man kann verschiedene Kategorien wie beispielsweise „Neuheiten“, „Stimmung“, einzelne Musik-Genres (Indie, Jazz, Reggea, Funk, Hip-Hop usw.) oder die aktuellen Charts auswählen. Genauso gut können Sie selbstverständlich auch ein ganzes Album durchhören – je nach individuellem Geschmack. Spotify kann man sowohl auf dem Computer als auch als App auf dem Handy oder Tablet nutzen. Dabei benötigt es deutlich weniger Speicherkapazität als auf dem Smartphone abgespeicherte Musikalben.

60 Mio.-Marke geknackt

Inzwischen ist das 2006 gegründete Unternehmen aus Schweden in 60 Ländern verfügbar. Neben zahlreichen vertretenen Musiklabels wie Universal, Sony und Co. und Künstlern bietet Spotify außerdem Podcasts, Hörspiele und Hörbücher an. Inzwischen zählt die Spotify AB über 60 Millionen zahlende Kunden weltweit und ist damit Markführer aller Musik-Streaming-Dienste. Zum Vergleich: Der Konkurrent „Apple Music“ kam im Juni auf gerade einmal 27 Millionen Kunden.

Foto: Fotolia, 49921993, jamdesign

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*