Museum Ludwig in Köln

Speziell für Interessenten der Pop-Art, der Russischen Avantgarde und des Expressionismus ist das  Museum Ludwig in Köln ein unumgänglicher Ort. Man kann hier Werke von Pablo Picasso, Jasper Johns, Roy Lichtenstein und Andy Warhol bewundern.

Die Gründung des  Museum Ludwig in Köln

Zur Gründung  des  Museum Ludwig in Köln kam es im Jahre 1976, als das Ehepaar Peter und Irene Ludwig ihre wertvolle Sammlung, die zum größten Teil aus Werken der Pop-Art bestand, der Stadt Köln schenkte. Dieser Schatz aus rund 350 Gemälden wurde zusammen mit der expressionistischen Sammlung des Kölner Josef Haubrich und den Beständen des Wallraf-Richartz-Museums zum  Museum Ludwig in Köln vereint. Mittlerweile verfügt das Museum auch über viele Fotografien, eigene Werke zum Thema Bauhaus und De Stijl, Dada und Surrealismus, sowie europäische Abstraktion.

Aktuelle Veranstaltungen im  Museum Ludwig in Köln

Das Museum zeigt vom 14.3. bis 14.6. eine Ausstellung der Werke der Künstlerin Maria Lassing. Dabei beziehen sich die Stücke vor allem auf das Spätwerk der mittlerweile 90-Jährigen. Außerdem kann man im  Museum Ludwig in Köln auch immer wieder interessante Vorträge, kostenlose öffentliche Führungen und Themenabende besuchen. Ganz besonders zu empfehlen ist auch das Filmforum im  Museum Ludwig, das sich um den Erhalt und die Tradition zeitgenössischer Filmkultur bemüht und von der Rückseite des Museums zu erreichen ist. Mehr Informationen dazu gibt es auf der eigenen Homepage des Filmforums.

Museum Ludwig in Köln
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln
Telefon +49-221-221-26165

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage): 10 – 18 Uhr, jeder erste Donnerstag im Monat: 10 – 22 Uhr, Montags geschlossen
Eintritt: 9,00 € (erm. 6,00€)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*