Motorola Spyder: Auf der Suche nach verloren gegangenen Marktanteilen

Wie jeder andere Handyhersteller auch, hat Motorola in den letzten Jahren auf eine eigene angepasste Verison von Googles Android gebaut. Dummerweise war die Idee der Registrierung und Bindung an das Motorola-Netzwerk, ähnlich dem BlackBerry-System, keine gute Idee. Was der Android Kunde nämlich bei seiner Wahl von Android möchte, ist die Freiheit der Entscheidung. Hier wurde also gegen die Interessen des Kunden gearbeitet. So wurde das User Interface MotoBlur zu einem Synonym von Frust und Unbehagen. Bestes Beispiel ist das gescheiterte Motorola Atrix.

Motorola Sypder mit LTE ausgestattet

Im Spyder steckt LTE Technologie, die ultraschnellen Download und Upload erlaubt. Wobei theoretisch bis zu 27 MB/s im Downstream erreicht werden können. Das ist schneller als die durchschnittlich deutsche Heiminternetverbindung. Leider befindet sich auch hierzulande LTE noch in der Testphase und ist auch mehr für den US-MArkt oder gar Asien interessant, wo man bereits seit Jahren LTE zum Standard pusht, während Europa weiter fleißig auf der Stelle tritt.

[youtube iFlZ4DWAxdA]

Das Motorola Spyder verfügt über einen 4,3 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 960 x 540 (qHD), der mit einem Super AMOLED Display ausgestattet ist und entsprechend kräftige Farben abliefert. Es dürfte auch ein Dual-Core Chip verbaut sein, immerhin verweist das Video auf mehr Geschwindigkeit. Vielleicht 1,5 oder 1,8 GHz pro Kern. Fakt ist, die kommende Smartphone-Generation wird leistungstechnisch auf den Stand leicht veralteter Notebooks sein und somit endgültig portable Handhelds vom Markt verdrängen.

Es könnte aber auch ein neues Motorola Razr sein

Im Teaser wird die von Motorola so geliebte Rasierklinge verwendet, die für das Motorola Razr steht. Sollte dies Absicht gewesen sein, so wäre auch die Vorstellung eines Motorola Razr am 18.10 möglich. Was auch immer wir dort zu sehen bekommen, dass Motorola Spyder wird jedenfalls auch die kommenden Tage präsentiert werden, vielleicht sogar beide? Oder wir reden hier gar über ein und das selbe Gerät und beim Motorola Spyder handelt es sich um ein Razr. Engadget will zumindest an Hand der Einladung zum Event und dessen Dateinamen “spyderlaunchinvite” festmachen, dass wir hier womöglich einer der letzten großen Chancen von Motorola sehen werden, bevor man endgültig in die Nische abzudriften droht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*