Milano Marittima, das Badeparadies an der Adria

Badeurlaub MailandDer Badeort Milano Marittima, dessen Name so viel bedeutet wie „Mailand am Meer“, zieht nicht nur die Schönen und Reichen an. Obwohl die kleine Ortschaft nur eine Fraktion der Stadt Cervia ist, wird sie als genau das verstanden, was ihr Name übersetzt bedeutet. Ihr eindrucksvolles Ambiente entstand bereits vor über einhundert Jahren und verzaubert bis heute eine Vielzahl von Urlaubern.

Die Entstehung des Badeorts

Anfang des 20. Jahrhunderts trat die Stadt Cervia ein Stück Küstenfläche an die lombardische Gesellschaft ab, mit dem Ziel, darauf einen neuen Badeort zu gründen. Der Bau von Villen, Parks und Gärten war vertraglich vereinbart und zog die Gründung einer Gesellschaft für Strandentwicklung mit sich. Der Name Milano Marittima drückt die Ambitionen des Projekts aus. Unter akribischer Planung entstand eine moderne Stadt, in der sich die Touristenwohnungen optimal in die Umgebung einfügen. 1927 wurde die Fraktion als Kur- und Ferienort anerkannt. Seitdem folgte der Ausbau der Villen, die heute noch im berühmten Pinienwald der Region um Cervia stehen, sowie der Hotels, Ferienanlagen und Restaurants. Trotz der Unterbrechungen durch die Weltkriege hat sich Milano Marittima stetig weiterentwickelt und zählt heute immer noch zu einem der bedeutendsten Badeorte an der italienischen Adriaküste.

Vielseitiges Feriendomizil

Deshalb fahren sowohl Partylustige als auch Familien nach Milano Marittima, weil beide Bedürfnisse hier gleichermaßen gestillt werden können. Der Ort verfügt über viele verschiedene Bars und Clubs, die mit Getränken und Musik Feierfreudige anlocken. Tagsüber zieht der lange Sandstrand Sonnenhungrige an. Familien schätzen hier vor allem das flache Wasser. In der Innenstadt lassen sich alte Bauwerke bewundern und italienische Köstlichkeiten verspeisen. Auch sportlich kann man sich in Milano Marittima betätigen: Kitesurfen, Tennis, Wandern oder Golfen sind am adriatischen Meer kein Problem.

Freizeitmöglichkeiten an der Adriaküste

Nach kurzem Fußweg erreicht man den größeren Ort Cervia. Dort lässt sich noch mehr Kultur in Form von Architektur und Geschichte erleben. Das frühere Salzabbaugebiet ist heute auch ein beliebtes Heilbad mit salzhaltigen Thermalquellen. Wer einen Badeurlaub in Milano Marittima verbringt, wird nichts vermissen: Strand, Bars und Nachtleben, Stadt, Sonne, Sport und Erholung sind hier für jedermann möglich.

IMG: Thinkstock, 178502111, iStock, eurotravel

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*