Maori-Königin gestorben

Im Alter von 75 Jahren ist nun die Maori-Königin Te Atairangikaahu gestorben. Sie war zwar nicht das offizielle Oberhaupt des Inselstaates – das Amt ist einerseits der Queen vorbehalten und natürlich Helen Clark, der Ministerpräsidentin Neuseelands. Dennoch stand sie über 40 Jahre lang an der Spitze der Maori. Immerhin 500 000 Menschen unterstanden ihrem Einfluß. So war sie zwar weder politisch noch verfassungsrechtlich bedeutend, doch sie wurde von der Gemeinde der Ureinwohner als Oberhaupt respektiert und verehrt. Auch die Regierungschefin Helen Clark hat die traditionelle Königin in einer Beileidsrede geehrt und gesagt, man werde sie vermissen.


Foto: www.pixelquelle.de


No votes yet.
Please wait...

3 Meinungen

  1. Hallo,auf welcher Basis wird der Nachfolger bzw. die Nachfolgerin der Königin bestimmt?GrußMarc

  2. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit den Maori in Neuseeland. Mein letzter persönlicher Eindruck war nicht sehr positiv, als ob das Volk siene Wurzeln komplett verloren hat.

  3. Hallo Leute,die Maori sind heute sehr gespalten in ihren Wünschen und ihrer Lebensweise. Die einen gehen den typisch westlichen Weg. Andere jedoch (die Mehrheit) haben viel gelernt. Man darf nicht vergessen, dass ihre letzte Lebensgrundlage vor der englischen Besatzung der Kanibalismus war. Es war wohl das erste Volk der Welt welches sich durch den Raubbau an der Natur dem Untergang preisgegeben hatte. Der Arroganz des britischen Clans und des Wirkens der letzten Königin ist es zu verdanken, dass es dieses wunderbare Land überhaupt so gibt (von den politischen Strukturen her und in einem unglaublichen Humanismus)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*