Männer und Haushalt: So machen Sie Ihren Pascha zum Hausmann!

Männer und Haushalt sind schon an sich Gegensätze, die jede Annäherung scheuen. Wir Frauen sind aber auch nicht gerade scharf darauf, jeden Fussel allein vom Teppich zu pulen, daher ist Verstärkung gefragt. Von wem könnten Sie diese am ehesten erwarten, als von Ihrer besseren und vor allem stärkeren Hälfte? Das Problem ist nur: Wie können Sie einem Pascha seine Kompetenz für Hausarbeit so transparent darstellen, dass er gern zum Wischmop greift? Mit vorwurfsvollen Bemerkungen wie “Du hast ja den Mülleimer schon wieder nicht rausgetragen!” können Sie dies nicht erreichen, ohne dass die Stimmung zwischen Ihnen darunter leidet. Hier sind Raffinesse und Humor gefragt!

Männer und Haushalt: So kann's klappen!

1

Kochen oder putzen?

Liebe geht durch den Magen, jedenfalls bei den meisten Männern. Ein feines Mittag- oder Abendessen zu kochen, kostet jedoch einige Zeit, denn Sie müssen dafür einkaufen und mindestens eine Stunde lang in der Küche stehen. Die Hausarbeit soll allerdings nebenbei auch noch erledigt werden. Sind Sie zusätzlich berufstätig, werden Sie bald am Ende Ihrer Kräfte sein. Machen Sie Ihrem Mann diesen Engpass deutlich. Sollte er sich dennoch sträuben, Ihnen unter die Arme zu greifen, bleibt die Küche kalt und Sie sagen ihm: “Schatz, es tut mir Leid, aber es war so viel im Haus zu tun, da bin ich einfach nicht zum Kochen gekommen!” Halten Sie diese Taktik konsequent durch, bis er endlich zum Staubsauger greift und begreift, dass Männer und Haushalt sich nicht gegenseitig ausschließen müssen. Sie versorgen sich bis dahin natürlich in der Firma oder beim Italiener um die Ecke mit leckerem Essen.

2

Männer und Haushalt: Beide brauchen klare Strukturen

Manche Männer sind gar nicht so abgeneigt, im Haus zu helfen, brauchen aber eine kleine Motivation, damit sie ihren Willen umsetzen können. Eine klare Aufgabenteilung bewährt sich auch in solchen Fällen. Vor allem: Lassen Sie Ihren Mann die Entscheidungen treffen, welche Hausarbeiten er übernehmen möchte, damit hat er das Gefühl bekommt, er wäre der Manager eines Familienunternehmens. Fragen Sie ihn: “Schatz, was ist Dir lieber – Bügeln oder Kochen?” Die Frage, ob er sich überhaupt an der Hausarbeit beteiligen möchte, wird sich dann gar nicht mehr stellen.

3

Sex oder Haushalt?

Sie sind frisch verliebt, er legt Ihnen die Welt zu Füßen, ist aber trotzdem der Meinung: Männer und Haushalt passen nicht zusammen? Seien Sie sexy und umschmeicheln Sie ihn, bis er auf Touren kommt, und sagen Sie mit einem verführerischen Blick: “Schade, dass ich noch so viel im Haus zu tun habe, Schatz! Aber wenn wir uns die Arbeit teilen, geht es schneller und wir haben hinterher mehr Zeit für uns.” Wer könnte da widerstehen? Um neue Kräfte zu mobilisieren, werfen Sie ihm zwischendurch verliebte Kusshändchen zu, falls er beim Staubwischen schlappzumachen droht.

4 Meinungen

  1. Das sind echt super Tipps, mit diesen Tricks würde mich meine Frau auch herumbekommen. Doch da ich meistens schon den ganzen Haushalt mache, ist das gar nicht nötig und wir haben viel Zeit für einandner.

  2. Ich nehme an dass alle Frauen die das von Männern erwarten, gleichberechtigterweise im Gegenzug die Wasserkisten nach Hause schleppen, beim Umzug ebenfalls die schweren Sachen schleppen, und auch deie schwerere Gartenarbeit machen.
    Ebenso bringen sie dann auch hoffentlich nach einem Date die Herren nach hause damit sie nicht Opfer eines gewalttätigen Übergriffes werden (80% der Gewaltopfer sind Männer und nicht Frauen)

    Wenn das nicht der Fall ist sollte eine Frau ebend im Gegenzug auch mehr Kochen, Bügeln und saubermachen. sonst wäre das Ganze ungerecht!
    Komischerweise forden wir Männer nicht permanent, sondern machen Dinge aus Liebe und sozialer Intelligenz heraus.

  3. Naja, wer jeden Monat umzieht, kann natürlich erwarten, daß die Frau im Gegenzug den Haushalt alleine schmeißt ;o))
    Allerdings übernehme ich (ebenfalls voll berufstätig u. mit pflegebedürftiger Mutter) ebenfalls den Haushalt (inklusive schwere Einkäufe in den zweiten Stock tragen) meistens zu ca. 80% alleine…..aus Liebe…..bei uns macht jeder das, was er am besten kann (und je nachdem wieviel Zeit er hat), ohne zu diskutieren und aufzuwiegen, wer wie viel gemacht hat……
    Bei den Männern, die sich aber auf dem (alle 5 Jahre?) Umziehen ausruhen sind solche Artikel aber leider angebracht.

  4. @Gina.

    Na das ist typisch weiblich was du schreibst!
    von 4 Beipielen (und jeder weis das es noch vieeel mehr zu benennen gibt)
    suchst du dir völlig unlogisch nur 1 raus, was wenig häufigkeit besitzt und versuchst es so ins lächerliche zu ziehen!
    Übrigens rede ich von der masse der Männer und Frauen, nicht von der minderheit der Männer und Frauen.
    Deine Art und weise die Dinge verdrehen zu wollen sind sehr kindlich und dumm.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*