Live Blogging WM 2006: Spanien gegen Ukraine (Endstand: 4:0)

Spanien: mit Raul sitzt eine
Ikone auf der Bank, weil Arragones lieber auf ein 4-3-3 System, mit
zwei Aussenstürmern setzt. Villa und Garcia. Torres, von Atletico
Madrid ist der Mittelstürmer.

Ukraine: der Top-Torjäger Shevchenko spielt doch. Mal schauen, wie lange er nach seiner Verletzung heute durchhält.
Ukraine gilt für viele Experten als der Geheimfavorit schlechthin.

Nach 15. Minuten: Tor! Tor! Tor! Spanien
geht nach einer Ecke von Xavi, durch Luis Garcia per Kopfball, mit 1:0 in Führung.
Ein flottes Spiel in denen beide Mannschaften die Flucht nach vorne
suchen. Chancen entstanden vor dem Tor hauptsächlich durch Fernschüsse. Spanien ist nach dem Tor weiterhin am Drücker…

Nach 18. Minuten: Tor! Tor! Tor! 2:0
für Spanien. David Villa Freistoss aus 20 Metern wird abgefälscht und
fliegt mittig und unhaltbar ins Tor des Osteuropäer. Was für ein
Traumstart für die Spanier. Kommt die Ukraine noch einmal zurück?
Schwer zu glauben, denn sie wirken äusserst passiv und geschockt.

Nach 40. Minuten: Das Spiel hat
deutlich an Tempo verloren. Spanien ist weiterhin überlegen und die
Ukraine landet bei ihren Angriffsbemühungen meistens im Abseits.

Nach 45. Minuten: Halbzeit in
Leipzig. Spanien führt hochverdient. Sie haben einen klasse Ball
gespielt. Shevchenko blieb ohne eine einzige Situation. Die Aragones
geht als haushoher Favorit in die zweite Hälfte.

Nach 46. Minuten: Tor! Tor! Tor!
3:0 für Spanien durch einen David Villa-Elfer. Bitter für die Ukraine.
Der Elfer war keiner und der Abwehrspieler Waschtschuk muss für eine
angebliche Notbremse vom Platz. Spanien mausert sich mit dieser
Spielweise zum ersten WM-Favoriten. Wobei, Tschechien war gegen die USA
auch sehr stark.

Nach 60. Minuten: Die Ukraine
kommt nur noch zu vereinzelten Angriffsmöglichkeiten. Voronin schiesst
mit einem Halbvolley knapp am Tor vorbei. Casillas wäre ohne Chance
gewesen. Ansonsten kamen Raul und Albelda für Villa und Alonso. Spanien
sucht weiterhin den Abschluss und möchte erhöhen. Jedoch fehlt nun die
Durchschlagskraft und die nötige Portion Glück, welches sie schon genug
hatten.

Nach 80. Minuten: Tor! Tor! Tor! Torres
trifft zum alles entscheidenden 4:0. Der bisher beste Spielzug bei
dieser WM wurde durch einen Kraftakt Puyols eingeleitet. Einfach geil
mit anzusehen. Vor diesem spanischen Team muss jeder Zittern.

Nach 90. Minuten: Casillas
springt ausserhalb des Strafraumes am Ball vorbei und Voronin schafft
es nicht den Ball über die Linie zu drücken. Im Gegenteil: er lässt
sich den Ball abgrätschen. Es folgt der Schlusspfiff und Spanien
gewinnt mit 4:0. Wahnsinn! Ein super Spiel…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*