Lie In the Sound: Musikblog aus Berlin

Es waren einmal zwei Berliner Musikverrückte im weltweiten Web. Sie, DifferentStars, alias Brigitte Angelika Kloiber, verbrachte ihre Tage träumend und musikhörend auf last.fm, er, SomeVapourTrails alias Christoph Brandl, entdeckte genau hier ihr Profil und es war Liebe auf den ersten Klick. Der Rest ist ein Musikmärchen – zum Glück seit 2008 sicht-, les- und vor allem hörbar auf ihrem gemeinsamen Musikblog “Lie in the Sound”.

Lie in the Sound: Eine kunterbunte Schatzkiste voller Töne

Wer diesen Blog einmal aufgestöbert hat, kommt sich vor wie ein kleines Mädchen, das gerade die Kleiderkiste ihrer Mama entdeckt hat. Jeder Post ist ein kleiner Musik-Schatz, jeder Link eine ungeahnte Neuentdeckung. So stößt der Leser zum Beispiel auf 500 herausragende Songs des letzten Jahrzehnts, auf Band-, sowie auf Künstlerinterviews. So weit, so vorhersehbar auf einem Musikblog. Doch die beiden Blogger bieten darüber hinaus so kreative Ton-Bonbons wie den musikalischen Adventskalender oder auch eine eigene Sparte mit klugen und sauber recherchierten Artikeln und Kommentaren zum aktuellen Musikjournalismus. 

Lie in the Sound: Der Musikblog mit Herz

Doch obwohl sich die beiden als Berliner Musikblogger bezeichnen, ist Berlin deutlich unterrepräsentiert in diesem Blog. Zwar ist ein City Guide durch Berlin als Musikvideo geplant und man findet auch Links zu Berliner Künstlern, doch darüber hinaus fehlt dem Blog ein wenig die Berliner Schnauze. Schlimm ist das nicht, nur schade für die Musikszene der Hauptstadt, denn “Lie in the Sound” schreibt so fundiert und vor allem mitreißend, dass man am liebsten jede ihrer Song-Empfehlungen anhören möchte. Denn kaum hat sich der Gelegenheitsleser versehen, ist er schon “lost in music”…
[youtube GPeiAMmqUtc]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*