Leonardo da Vinci – Spinner oder Genie?

Künstler, Techniker, Erfinder – Leonardo da Vinci wird heute als Genie gefeiert. Und doch können seine Werke auch unter einem sehr kritischen Aspekt betrachtet werden.
Die Person Leonardo da Vinci bleibt ein Rätsel.

Leonardo wurde 1452 in Vinci nahe Florenz geboren und gilt als Vorreiter seiner Zeit, weil seine Mitmenschen noch im Mittelalter verweilten während er schon über Hubschrauberähnliche Flugobjekte und hydraulische Geräte nachdachte. Ist er deshalb nun hochbegabt oder irrsinnig?

Seine Werke und Ideen

Fakt ist, dass da Vinci kaum eines seiner Kunstwerke wirklich vollendete. Und selbst wenn, schneiden sie im Vergleich mit denen anderer Maler seiner Zeit technisch gesehen wesentlich schlechter ab. Michelangelo zum Beispiel hat die Sixtinische Kapelle bemalt, den Petersdom erbaut und den „David“ gemeißelt. Für „Das Abendmahl“ hat Leonardi da Vinci hingegen die falschen Farben benutzt und auch die „Anghiarischlacht“ musste übermalt werden. Die „Mona Lisa“ fertig zu stellen, hat ihn mehrere Jahre gekostet. Seinen Studien des menschlichen Körpers hat zwar in ästhetischen Zeichnungen festgehalten – ein Mediziner war da Vinci deshalb trotzdem nicht. Und auch wenn seine Flugapparate und modernen Kriegswaffen aus heutiger Sicht genial sind, stießen sie damals auf äußerste Skepsis.

Zu Lebzeiten und nach dem Tode

Auch trotz überlegenen Geistes und außergewöhnlichen Ideen konnte sich da Vinci zu Lebzeiten damit keinen Namen machen. Vielmehr galt er als übermütiger Fantast, weil er seine Erfindungen selbst nicht umsetzen konnte und auch mit seiner Kunst in Venedig oder Rom keinen Absatz machen konnte.

Dass Leonardo da Vinci seiner Zeit weit voraus war, konnte erst Jahrhunderte nach seinem Tod im Jahr 1519 festgestellt werden. Dadurch, dass er sich in vielen Bereichen ausprobierte, in keinem aber wirklich überzeugen konnte, zeugt von einem umstrittenen Talent. Im letzten Jahr wurden seine wirren Skizzen und Notizen im Rahmen der Expo in Mailand ausgestellt. Seine berühmtesten Werke, die „Mona Lisa“ und „Das Abendmahl“ hängen immer noch im Louvre in Paris beziehungsweise schmücken die Wand des Dominikanerklosters in Mailand. Und erst Mitte des 20. Jahrhunderts gab es den ersten flugfähigen Helikopter. War Leonardo da Vinci nun ein rätselhafter Spinner oder ein genialer Schöpfer?

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 473470590, username_already_exists

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*