Kalender

RSS

Christa Wolf: Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud

Christa Wolf nimmt sich in Stadt der Engel der Geschichte der deutschen Schriftsteller im Exil an. Hiervon ausgehend reflektiert sie in ihrem neuen Buch eigene Erfahrungen der Emigration und der Aufarbeitung der eigenen Geschichte. Auch Fragen der deutschen Situation Anfang der 90er werden aus dieser Perspektive gestellt.

Erfahren Sie mehr »

Der Welttag des Buches

Der 23. April ist nicht nur der ‚Tag des Bieres‘, sondern auch der ‚Welttag des Buches und des Urheberrechts“, wie er genau heißt. Es gibt ihn seit 1995, diesen Tag für das geschriebene Wort und ausgerufen hat ihn die Unesco.

Erfahren Sie mehr »

Live von der Buchmesse

Mit fast 7.500 Ausstellern aus über 100 Ländern ist die Frankfurter Buchmesse das Ereignis der Branche. Und sie ist die größte der Welt. Hier trifft sich alles, was Rang und Namen hat: Autoren und Verleger, Buchhändler und Bibliothekare, Illustratoren, Journalisten und natürlich Leser.

Erfahren Sie mehr »

Wie es passieren konnte, dass ein Historiker zum ersten deutschen Literatur-Nobelpreisträger wurde

Heute hätte Theodor Mommsen Geburtstag gehabt. Wahrscheinlich würde es 1 Jahrhundert nach dessen Tod normalerweise kaum jemandem auffallen, wenn irgendein Altertumsforscher seinen Einhundertneunundachtzigsten hätte. Wäre da nicht dieser Preis gewesen. - Aber wie konnte die schwedische Akademie ihren großen Vorzeigepreis in seinem zweiten Jahr an einen HISTORIKER vergeben?

Erfahren Sie mehr »

Frühreif und unvollendet ? Klaus Mann

Frühreif und unvollendet ? Klaus Mann

Am Samstag wäre er 100 Jahre alt geworden. Was ihm nicht besonders erstrebenswert erschienen sein mag. -Kein Grund, ihn nicht als großen deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts zu würdigen. Viel über sein kurzes, aber vollgepacktes Leben kann man nun in einer Neuauflage seiner Autobiografie erfahren.

Erfahren Sie mehr »

Katze, Katze ? Tatze, Tatze

Es gibt ? abgesehen von den Übrigen ? im Grunde nur drei große Gruppen von Menschen: Hundemenschen, Katzenmenschen und jene gesegneten Exemplare, die mit beiden leben können und wollen. Für die letzten beiden Gruppen stellt der Verlag Schöffling & Co. seit über zehn Jahren seinen »Literarischen Katzenkalender« her. Er ist für jede Woche im Jahr gerade richtig: jeweils ein Blatt mit einem ausgesuchten Katzenbild und einem Zitat, Sprichwort oder Bonmot ? gerade kurz genug, dass man sich nicht daran satt sieht, und gerade lang genug, dass man Zeit hat, Bild und Text wirklich auszukosten.

Erfahren Sie mehr »