Kreatives Marketing

Vielmehr wurden dort Strategien zum Markenaufbau, zum Partnermarketing, zur Integration zwischen der Personalabteilung und Marketing und zur besseren Kundenbindung als kreativ verkauft. Aber seit wann ist dann aber das tägliche Geschäft eines Marketingleiters als kreativ zu bezeichnen? Und vor allem, die Unternehmen die dort präsentierten haben Budget in mehrstelliger Milllionenhöhe, was ihnen eigentlch Kreativität einfach machen sollte. Aber nein, präsentiert wurde das Althergebrachte “ich lade Kunden zu einer Super-kreativen Veranstaltung ein und binde sie so länger an mein Unternehmen…”, wenn das die Kreativität von heute ist, tut es mir leid um die Unternehmen von morgen. Aber das scheint ein großes Problem zu sein: Vor allem die FInanzchefs, die mittlerweile das Sagen im Marketing haben, wollen nicht das Neue und Ungewöhnliche, sondern glauben, daß das Normale vollkommen ausreichend ist. Das kann man kontrollieren und den Erfolg messen. Denen und nicht nur Ihnen fehlt es an etwas, das treffend im einzigen kreativen Vortrag beschrieben wurden: Courage und Mut.

2 Meinungen

  1. Sie sagen: “das Althergebrachte ‘ich lade Kunden zu einer Super-kreativen Veranstaltung ein und binde sie so länger an mein Unternehmen’ …” und später:”… daß das Normale vollkommen ausreichend ist. Das kann man kontrollieren und den Erfolg messen.”Ich finde, selbst das Althergebrachte kann man schlecht kontrollieren. Das ist ja das alte Problem der Werbung: Evaluation. Oft gibt es niemanden, der evaluiert und ganz viele, die das nicht für notwendig erachten (Chefetage). So werden Millionen zum Fenster heraus geschmissen, die man sich einfach sparen könnte oder aber effektiver einsetzen könnte.

  2. Sebastian Grimm

    Viele Sachen die man mehr als einmal gemacht hat, lassen sich sehr gut miteinander vergleichen. Man kennt die Kosten und weiß was bei rausgekommen ist und kann das dann gegenüberstellen. Aber alles was neu, abseits des Normalen ist hat diese Möglichkeit nicht. Aber wo gibt es denn heute noch Unternehmer, die das Risiko des Neuen tragen wollen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*