Kick it like Zidane…

Zidane im Alltag Part I:

Zidane im Alltag Part II:

Und alle Probleme sind beseitigt!

7 Meinungen

  1. ich vermisse eine gesunde und realistische poriton objektivität von gewissen individuen. jetzt werden aus deutschland stimmen laut über die “gerechte bestrafung von zidane”. ich finde das ganz und gar nicht gerecht. vergleichen wir mal!fall frings, der euch so am herzen liegt: der frings bekomt eine spielsperre für ein vergehen, dass nach dem spiel stattfand und aufgrund der fernsehbilder beurteilt wurde. 1/3 von dem was zidane erhalten hat. fall de rossi: ein ellenbogenschlag während des spiels, 4! Spielsperren nach platzverweis!euro 2004 in portugal provoziert poulsen den totti aufs übelste, bis dieser ihm hinterhältig anspuckt. wenn ich mich nicht täusche 4 spielsperren für totti, weil die dänen das fernsehen bewegten und anhand von den bildern die strafe aussprechen liessen. das beste ist, dass in der folgenden CL saison schlake gegen milan spielte. die milan spieler wussten vor dem spiel von der provokatorischen vene des herrn poulsen und sahen sich nach dem spiel bestätigt. der beweis ist das harte face to face zwischen gattuso und poulsen nach dem schlusspfiff.gehen wir weiter zurück in der geschichte und errinnern wir uns an ein italien . spanien an der WM 1994 in den usa. der italienische verteidiger, heutige teammanger von acmilan, Mauro Tassotti schlägt dem spanier luis enrique im vollen lauf den ellenbogen absichtlich ins gesicht. der spanier wird mit blutüberstömten gesicht von den kameras aufgenommen und wiederholt merhmals das spanische “hurensohn” – hijo de puta . mehrere spieler haben bestätigt, dass er den tassotti vor dem foul schon so betitelt hat, bsi dieser den ellenbogen ausfuhr. resultat? 7!spielsprerren für tassotti, der ebenfalls vor der wm seinen rücktritt aus der nationalmannschaft von sacchi erklärt hatte.so meine herren, das sind nur ein paar beispiele, die ich als italiener natürlich am besten präsent habe, es gibt sicher etliche mit anderen spielern aus anderen ländern, die ebenfalls härter als herr zidane bestraft wurden.hier ist die ungerechtigkeit. keiner beklagt sich über dieses skandalurteil. materazzi hätte ihm wahrscheinlich auf dem platz noch ein paar reinhauen sollen, dann hätte er nicht merh strafe erhalten. seit wann wird eine tätlichkeit so milde bestraft. ist das ein freipass? was hätte ihr deutschen den gesagt, wenn das gegen einen eurer spieler geschehen wäre? warum schreibt den keiner einen beitrag über diese facts in diesem blog? was ist diese italophobische grundeinstellung aus deutschland? wo wurdet ihr den bestohlen, dass ihr eure ach so sprichwörtliche objektivität auf einmal verloren habt?nur weil ihr die wm verloren habt? wo steht den geschrieben, dass dei wm immer von der heimmannschaft gewonnen werden soll?

  2. Jetzt mal im Ernst

    Lieber Il grande Bufon. Oh Mann, Ihr einzigartigen Italiener. Es ist doch immer das Gleiche. Auf den Spielplatz gehen und mit den großen Jungs spielen wollen, und wenns dann eine blutige Nase gibt, heim zur Mami laufen und plärren, wie gemein die Welt doch ist!! Es ist doch völlig egal, in welchem Spiel zwischen 1693 und 2005 welcher Vorfall wie entschieden wurde. Es ist Dir und den sagenhaften italienischen Medien offenkundig entgangen, dass die Fifa jüngst ihr Regelwerk geändert hat und eben Provokationen viel stärker bestraft. Nun kann man durchaus darüber diskutieren und unterschiedlicher Meinung sein, ob es sinnvoll ist, Provokationen fast so streng zu ahnen, wie Tätlichkeiten – genauso wie man darüber diskutieren kann, ob es bei jedem Trikotzupfen Elfmeter geben muss. Wenn es aber nunmal derzeit so geregelt ist, dann ist das so. Auch für Italien. Dabei spielt es keine Rolle, wie früher entschieden wurde, als die Bestimmungen andere waren. Im Übrigen: Was macht es für einen Unterschied, ob Zidane für 2 oder für 200 Länderspiele gesperrt wird, wenn ich mal fragen darf? Der spielt eh nie mehr. Ich hoffe im Übrigen, dass sich diese Einstellung der FIFA überall durchsetzt, denn solche Provokateure kotzen mich an, ob sie nun Poulsen, Luis Enrique oder Materazzi oder Ballack heißen und egal aus welchem Land sie sind – genauso wenig wie irgendwelche verf… Treter, die Ihre Nerven nicht im Griff haben a la Zidane oder de Rossi. Über das ins Gesicht spucken eines gewissen Herrn Totti sag ich mal nichts weiter. SO etwas Übles relativieren oder in eine Argumentation einzubauen zu wollen, da bin ich echt sprachlos. Aber ist ohnehin egal. Es ist wie es ist, also bitte, liebe Italiener: Nehmt die Regeln wie sie sind, freut Euch, dass die Taktik aufgegangen ist, den für genau diese Dinge bekannten Zidane zur Roten Karte provoziert zu haben, freut Euch über diesen löblichen Finalsieg und akzeptiert doch einfach, dass man, wenn man die Regeln übertritt, um ein Ziel zu erreichen und dann erwischt wird, entsprechend bestraft wird. So ist das eben auf dem Spielplatz. Hört auf zu Heulen, daran wird Mami nichts ändern können.

  3. Jetzt mal im Ernst

    Eine kleine Ergänzung noch, zu Deiner Beruhigung: Im Grunde müsstest Du heilfroh sein über die (tatsächlich) milde Strafe für Zidane, denn je härter seine Strafe ausgefallen wäre, desto höher hätte nach geltender Fifa-Logik auch Materazzi bestraft werden müssen, ob es Dir passt oder nicht. Insofern war das ein sehr nettes Urteil der Fifa. Denn ich möchte nicht wissen, was bei Euch los gewesen wäre. wenn Zidane (nochmal: der ohenhin nie wieder spielt) beispielsweise 10 Spiele Sperre bekommen hätte, und Materazzi sechs… Dank mal drüber nach. Bitte.

  4. @Jetzt mal ErnstDeinem Nichname machst Du keine Ehre. Unglaublich wie Du wieder mal, ganz nach gehabter und bekannten Manier, Verallgemeinerungen in die Welt drischst. Glaube mir, ich habe es nicht nötig auf den Spielplatz zu gehen, geschweige denn mich bei meiner Mutter auszuplären.Und jetzt wirklich mal Ernst!Das Urteil und die Änderungen der Regelwerke, wie Du es richtig erkannt hast, wurden vor der WM noch angepasst. Ok! Es hat sich niemand gefragt, ob De Rossi provoziert wurde. Wenn ja, haben wir einen kolossalen Fehler. Auch der Ami, der von De Rossi umgemäht wurde, hätte gesperrt werden sollen.Für den ach so armen Zidane wurden sämtliche Lippenleser bewegt um verzweifelt irgendwas zu finden, welches die dümmste Reaktion der Fussballgeschichte entschuldigen und rechtfertigen würde. Das Zidane unter dem persönlichen schutz von Oberkrimineller Sepp Blatter steht, hat man spätestens dann erkannt, als Herr Blatter mit Abwesenheit an der Pokalübergabe glänzte. Stattdessen befand er sich in den Garderoben um den armen Zizou zu trösten! Ich und viele andere Fussballfans fragen sich, rhetorisch oder nicht, sei jetzt mal beiseite gelassen: was wäre geschehen, wenn das Ganze umgekehrt gewesen wäre. Materazzi hätte Zidane so umgehauen? Jetz mal im Ernst!!!!! Materazzi wäre zum Abschuss frei gegeben worden. Er wäre von der Bildfläche verschwunden und auf einmal hätte es nicht mehr gezählt, dass die Regeln angepasst wurden und niemand hätte sich darum gekümmert wenn Zidanes weibliches Umfeld beleidigt wurde.Hör doch auf mit solchem Schwachsinn. Du weisst es ganz genau: Der Final hätte Deutschland gewinnen sollen. Da es Deutschland nicht schaffte, wäre Frankreich allen sympathischer gewesen, weil die Haltung grundsätzlich gegen Italien ist. Das gilt vor allem für eine grosse Mehrheit der Deutschen Anhänger, welche die Niederlage nicht verdauten. Ich errinnere mich sehr gerne an die Geschichte zurück, denn die erzählt unser Leben. Die Geschichte und die Vergangenheit zu ignorieren heisst, Fehler zu vergessen und nicht eingestehen, dass in der Vergangenheit was schief lief, dass Dich oder sonstjemand dazu bringen könnte sich rechtfertigen zu müssen. Bevor Du alles im Sande verlaufen lassen willst, erkläre zuerst diese Missentscheidungen und verstecke Dich nicht hinter fadenscheinigen Ausflüchte die den Eindruck geben, Du hättest keine Argumente für beispielsweise die Weltmeisterschaft 1990 in Rom. Denk auch im negativen Aspekt an 1990 und nicht nur wenn’s Dir in den Kragen passt!

  5. @Jetzt mal im Ernst!By the way!Hast Du eigentlich die krampfhaften verusche vergessen, die gamcht wurden um den Frings zu entlasten?

  6. Jetzt mal im Ernst

    So, ich habe jetzt die beiden letzten Kommentare dreimal gelesen und glaube, jedenfalls teilweise, so einigermaßen verstanden zu haben, was Du sagen willst. Nachdem Du mir im dritten Kommentar direkt eine Frage stellst, werde ich antworten, das gebietet die Höflichkeit.Nein, ich habe diese Posse nicht vergessen. Ich habe es nur nicht erwähnt, weil das (übrigens von Dir) aufgemachte Thema war, warum sich hierzulande Deiner Meinung nach zu wenig über die 3-Spiele-Sperre von Zidane aufgeregt wird – und damit hat Frings nicht das geringste zu tun. Außer, dass naturgemäß in jedem Land der Erde mehr Berichterstattung und Aufregung herrscht, wenn ein Spieler des eigenen Teams gesperrt wird, als einer eines anderen Landes – zumal NACH der WM. Zumindest in diesem Punkt, da bin ich mir sicher, wirst auch Du den Tatsachen zustimmen können.Nun zu dem anderen Post, den Du offenbar mit erhöhtem Puls geschrieben hast. Daher will ich zur Beruhigung mit dem beginnen, das ich genau so sehe wie Du:1. Blatter ist ein Krimineller – das ist unstreitig und insofern ist jede seiner Entscheidungen und Äußerungen zunächst einmal nicht einfach so hinzunehmen- Wobei ich mir ehrlich gesagt nicht anmaße beurteilen zu können, wie groß sein Einfluss innerhalb der Fifa ist und ob jede Fifa-Entscheidung gleich eine Blatter-Entscheidung ist. Allmächtig ist niemand.2. Die Deutschen hätten es lieber gesehen, wenn Deutschland das Finale gewonnen hätte. Ich gehe aber mal schwer davon aus, dass es den Italienern so auch lieber war, als wenn Frankreich gewonnen hätte. Und ich gebe ebenfalls zu, dass sich über die Jahre Frankreich mit seinem Fußball (und da meine ich alles, was so dazugehört, nicht nur die Spielweise allein) mehr Symapthien bei mir erspielt hat, als Italien – und ich sie daher lieber als Finalsieger gesehen hätte – ohne aber dass ich mich darüber gefreut hätte. Da gibt es andere Mannschaften, denen ich, wenn es schon Deutschland nicht schafft, den Titel gegönnt hätte. Frankreich zählt sicher nicht dazu.3. Zidane ist zu milde davon gekommen. Sowohl was das Strafmaß angeht, als auch die in der öffentlichen Diskussion. Das dürfte aber auch damit zu tun haben, dass er – nichts gegen Materazzi – ein extrem außergewöhnlicher Spieler war. Das frühere Verdienste in der Beurteilung eines Fehlverhaltens eine Rolle spielen, ist zwar auch nicht nach meinem Geschmack, aber wohl leider immer und überall so – nicht nur auf dem Fußballplatz.Nun zu den Punkten, zu denen es augenscheinlich Differenzen gibt. Also, was Du da zu De Rossi schreibst, ist, entschuldigung, Unfug. Dass die Fifa Provokationen streng ahndet heißt doch nicht, dass JEDER Tatlichkeit eine Provokation vorausgeht. Das sollte doch auf der Hand liegen. Außerdem: Insbesondere dieser “Spieler” ist ja weiß Gott nicht das erste Mal ausgetickt. Kannst Du oder irgendjemand anders allerdings Beweise oder Indizien für etwaige Provokationen von dem Ami vorbringen, dann liegt die Sache natürlich etwas anders. Dann HÄTTEN wir einen Fehler. Meines Wissens nach aber HABEN wir den nicht.Die Lippenleser: Meine Güte, schon wieder dieser Verfolgungswahn. Ich garantiere Dir, das wäre in jedem Fall passiert, egal welche Spieler an solche einer Szene in einem WM-Finale beteiligt gewesen wären. Ob Zidane vs Materazzi, Ballack, Beckham oder Crespo vs van Nistelrooy oder sonstwer. Mediengesellschaft und Boulevardjournalismus sollten hierzu jedem halbwegs intelligenten Menschen als Stichworte genügen.Nun zu Deinem letzten Absatz, der lässt mich leider sehr ratlos zurück. Ich will mal versuchen was zu den Teilen des, sorry, wirren Gefasels zu sagen, die ich verstehe:”Die Geschichte erzählt unser Leben.”Das ist banal, aber korrekt.”Die Geschichte und die Vergangenheit zu ignorieren heisst, Fehler zu vergessen…”Das stimmt auch, ist aber nur die halbe Wahrheit, denn Geschichte besteht nicht nur aus Fehlern.”..und nicht eingestehen, dass in der Vergangenheit was schief lief,”Das stimmt, sofern in der Geschichte etwas schiefgelaufen ist. was aber nicht allgemein und in jedem Sachverhalt gültig ist.”…dass Dich oder sonstjemand dazu bringen könnte sich rechtfertigen zu müssen.”Jetzt wird es wirr. Wofür muss oder soll ich mich rechtfertigen? Ich habe Zidane weder beleidigt, noch Materazzi einen Kopfstoß verpasst. Und das war das Thema, das – nochmals zur Erinnerung DU aufgemacht hast und zu dem ich was gesagt habe.”Bevor Du alles im Sande verlaufen lassen willst, erkläre zuerst diese Missentscheidungen….”Ich nehme mal an, (denn das ist die einzige Möglichkeit, dass es überhaupt halbwegs Sinn ergibt) das bezieht sich auf Deine Beispiele aus der Vergangenheit in Deinem allerersten Kommentar. Hierzu rücke ich nicht von meiner Meinung ab. Das hat mit dem vorliegenden Fall nichts, aber auch gar nichts zu tun, denn es gab andere Regeln.”…und verstecke Dich nicht hinter fadenscheinigen Ausflüchte die den Eindruck geben, Du hättest keine Argumente für beispielsweise die Weltmeisterschaft 1990 in Rom. Denk auch im negativen Aspekt an 1990 und nicht nur wenn’s Dir in den Kragen passt!”Nun gut, das die 90er WM musste ja mal kommen – die scheint Euch ja mächtig gewurmt zu haben. Füher oder später kommt die immer zur Sprache. Allerdings ist sie in dieser Diskussion neu. Aber nun gut, wenn du willst. Daher stelle ich fest: Ich verstecke mich nicht hinter fadenscheinigen Ausflüchten, weil ich in dieser Diskussion mit Dir überhaupt niemals die WM 1990 zum Thema gemacht habe. Ich habe auch bei allem, was ich geschrieben habe gar nicht an die WM 1990 gedacht, weder im negativen Aspekt oder weils mir in den Kragen gepasst hat. Sondern schlicht und ergreifen gar nicht. Weil es auch nichts damit zu tun hat.Aber wo Du danach fragst, tue ich Dir diesen Gefallen auch noch: Ich habe sehr wohl “Argumente für die Weltmeisterschaft 1990 in Rom”. Ich nenne der Einfachheit halber nur zwei.Argument 1.Die WM 1990 hat unzweifelhaft stattgefunden. Beweise dafür gibt es genug.Argument 2.Die WM 1990 hat, zumindest teilweise, auch unzweifelhaft in Rom stattgefunden. Auch hierfür gibt es Beweise zuhauf.Soll ich weitermachen?? :-)))Abschließend aber noch mal zurück zu den Fakten. Es ist und bleibt so: Das Urteil der Fifa war nicht gerecht. Es war vielmehr ein, so muss man wohl sagen: salomonisches Urteil, das den folgenden drei Aspekten Rechung trägt. Vorweg aber nochmal: Ich sage nicht, dass ich das gut finde – tue ich nämlich absolut nicht. Aber so ist das Urteil zu verstehen.1. Zidane wurde härter bestraft als Materazzi2. Zidanes Denkmal wurde so wenig wie möglich beschädigt 3. Auch Materazzi ist glimpflich davon gekommen, denn je härter Zidane bestraft worden wäre, desto härter hätte es auch ihn nach Fifa-Lesart treffen müssen Fazit: Im Grunde können italienische und französische Fans vollauf zufrieden mit dem Urteil sein. Wenn schon, dann sollte sich der Rest der Fußballwelt darüber aufregen. Aber vielleicht seid Ihr nur so aufgeregt über dieses Urteil, weil Ihr in Italien ja sehr verwöhnt seid von extrem wohlwollenden Gerichtsurteilen den Calcio betreffend. Die Aktualität spricht da Bände.Ich verstehe also wirklich nicht, warum Du Dich so aufregst. Mann, Ihr habt Zidane augeschaltet und das Finale gewonnen!! Und nicht irgendein Finale!! Seid Doch einfach glücklich und nehmt den Rest wie er ist. Regeln gehören auch dazu. Und meinst Du nicht, es ist vielleicht zu viel erwartet, dass jetzt alle Welt vor dieser so großartigen Leistung auf die Knie fällt und in Jubelstürme ausbricht?! Es sind wirklich solche mit Schaum vor dem Mund geschriebenen Kommentare wie Deine, die das Muttersöhnchen-Klischee und das vom Verfolgungswahn am Leben erhalten. Drum muss ich es wiederholen. Hört auf zu Heulen! Seid doch glücklich!

  7. Il grande Buffon

    @Jetz mal im Ernst@Jetz mal im ErnstOk. Du hast gewonnen. Du hast den längsten…..nein….nicht das was Du wieder meinst….den längsten Beitrag geschrieben, den ich je in diesem Blog gelesen habe. Bravo.Ich werde mich mal so kurz wie möglich fassen:1. Sind wir, zumindest ich überglücklich, dass das Finale gegen Frankreich gewonnen wurde.2. Bleibe ich der Meinung, dass mit zwei Ellen gemessen wurde. Materazzi wurde nur bestraft, weil er „ehrlich?“ gewesen ist und zugegeben hat ihn beleidigt zu haben.Man stelle sich vor, der hätte weiterhin behautet, dass er nichts gesagt hätte. Wie um Gottes Willen hätte man da Zidane rein waschen sollen? Dazu kommt, dass Herr Zidane vergessen hat, wo er gross geworden ist. Es ist nicht das erste mal, das er in Zusammenhang mit Italien negativ auffällt und sich auch entsprechend äussert.Ich muss Dich leider korrigieren, wenn nicht sogar belehren. Ist doch der Zidane mehr als ein einmaliger Wiederholungstäter. Oder haben wir das Champions League Spiel gegen Hamburg vergessen, als er dem am Boden liegenden Hamburger einen Kopfstoss versetzte? Oder 2002 in Korea, was war da als er sich mit einer weiteren Tätlichkeit verabschiedete?Nein. Ich bleibe dabei. Wäre es ein anderer gewesen, dann hätte der 10 Spielsperren erhalten und Materazzi wäre das Opfer gewesen. Und dabei spielt es keine Rolle, wenn Zidane 10 Spielsperren erhalten hätte, dann wäre der Materazzi noch mehr bestraft worden. Der Fehler ist, dass Materazzi überhaupt bestraft zugab, dass er dem Zidane weiss Gott was zuflüsterte. Hätte man den Mut gehabt Zidane alleine zu bestrafen. Warum glaubt man dem Zidane bedingungslos? Zidane hat eine Tätlichkeit begangen und gehört dafür bestraft. Das Ausmass der Strafe ist unverhältnismässig weil Zidane nicht bestraft wurde. Schlussendlich muss Materazzi, der seine Karriere in der Nationalmannschaft nicht beendet hat, die Konsequenzen tragen und nicht Zidane. Der kommt nicht mal mit einem bleuben Auge davon. Und dann will man mir erzählen, dass er das Ganze mit sozialem Engagement abgelten will. Wer’s glaubt….1990 war der Sieg der Deutschen an sich in Ordnung. Wir haben uns mit Deutschland gefreut, weil wir damals als klar bessere Mannschaft gegen Argentinien rausgeflogen sind. Ich bin damals in Deutschland gewesen und habe mit den Deutschen den Meistertitel gefeiert. Es war eine schöne und feuchtfröhliche Feier die bis in die Morgenstunden ging. Und das, 8 Jahre nach Madrid. Heute 2006, wird Deutschland verdient aus dem Turnier verabschiedet und nicht weil sie schlecht spielten aber weil im Halbfinal Italien schlicht und einfach besser war und bis zu Letzt an den Sieg geglaubt hat. Das man enttäuscht sein kann und ist, das versteht wohl jeder auch nicht Sportmensch. Aber! Dass man sich dann nur aufgrund verletzten Gefühle mit Artikel in der Presse (ich spreche vom Spiegel und nicht von der Bild) rausrückt wo man als Italiener als: Parasit, faule Sau und als Muttersöhnchen betitelt wird, ist die Höhe. Man könnte ja darüber hinwegschauen und denken: dieser Idiot, hat wohl zuviel getrunken. Wenn man dann aber von Menschen angegangen wird, die eigentlich mit dem Journalisten nichts zu Tun haben und diese Menschen Dich genauso primitiv und unmotiviert, betiteln, dann ist der Zeitpunkt gekommen, dass man einen Spiegel auspackt und ihn diesen Menschen vor die Nase hält. Dann kommen solche Geschichten hervor wie: was war 1990 in Italien. Was war 2002 in Korea (unverdientes Erreichen des Finals der Deutschen) usw.Wir sind keine Muttersöhnchen und weinen auch nicht wie Du es wahrscheinlich wünschen würdest. Wir sind Menschen wie Du und tausende von anderen Deutschen, die bitter geweint haben als sie in der 118 Minute das 1:0 kassierten und 2 Minuten später das 2:0 oben drauf. Hört auf mit diesem Blödsinn und lasst diese lächerlichen Metaphern den Kindern im Kindergarten. Mich ärgert diese ständigen Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen. Darum reagiere ich mittlerweilen sehr empfindlich auf alles was aus dieser Ecke kommt und wundere mich, wenn sich eine grosse Anzahl von Deutschen sich aufregt, wenn sie mit dem 3. Reich verglichen werden oder in Verbindung gebracht werden. Die Engländer sind aj bekanntlich die führenden in diese Richtung. Ich mute niemandem das an, was ich nicht ertragen kann oder will Daher würde ich mich hüten Dich als Nazi zu beschimpfen, wenn ich mich grausam aufrege wenn ich, als Mafioso hingestellt werde.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*