kennenlernen oder kennen lernen

In der Tat sind beide Schreibweisen richtig. Früher galt ausschließlich „kennenlernen“ als korrekte Version, „kennen lernen“ war nach der Rechtschreibreform richtig. Nach der Erneuerung der Reform sind beide Varianten durchaus möglich. Der Duden listet sie auch auf, aber empfiehlt die altbekannte Schreibweise. „Kennenlernen“ ist also weiterhin genauso richtig und ebenso „kennen lernen“.

Auch die Ableitungen „kennengelernt“ und „kennenzulernen“ haben weiterhin Bestand und auch „kennen gelernt“ und „kennen zu lernen“ sind in Ordnung. Das substantivierte Infinitiv, also „das Kennenlernen“ bleibt zusammgeschrieben.

Nicht nur die Rechtschreibreform und die Reform der Rechtschreibreform ist verwirrend, auch wenn die Rechtschreibprüfung des jeweils benutzten Textverarbeitungsprogrammes nicht auf dem neuesten Stand ist, können Probleme auftauchen. So können sich rein theoretisch immer wieder Fehler einschleichen, da Word oder etwas vergleichbares die neueste Änderung nicht erkennen kann und dementsprechend zum Beispiel die völlig richtige, zusammengeschriebene Variante rot markiert.

Bei „kennenlernen“ und „kennen lernen“ macht dies allerdings keinen weiteren Unterschied – es ist letztlich eine Geschmacksfrage, welche der beiden richtigen Varianten man gerne verwenden möchte.

10 Meinungen

  1. viel logik hatte die alte rechtschreibung in diesem sinne nicht, konnte sie auch kaum. das einzige was fyr sie sprach war die macht der gewöhnung, die gab es aber. im deutschen kann man theoretisch alles kombinieren, also sind es milliarden mögliche kombinazionen. ok, man könnte sagen, welche grammatikalische klassen mit welchen grammatikalischen klassen kombiniert werden können, das wären dann immerhin nur ca. 100 möglichkeiten. haben die reformer auch versucht, öffneten aber damit eine riesen ‘can of worms’. das problem sind die vielen fälle in denen es auf die situazion ankommt, auf das was ma sagen will. ma dachte, die leute werden die regeln verstehen, aber diese regeln hatten meistens eine ziemlich grosze dosis subjektivität, weshalb die wörterbuch-verlage und auch die anderen verlage unterschiedliche schlysse bei einzelnen wörtern gezogen ham.

    die reformer der reform ham sich gedacht, in dem fall war die reform nich ganz korekt, wir machen es rykgängig, bei andren musste es so bleiben, manche ham si noi geendert und machen eine 3. opzion zwingend. bei andren widerum durften beide wersionen ferwendet werden. wer kann sich da noch auskennen? da wär die einzige lösung gewesen, zu sagen, das is freigegeben, kein schüla darf dafür bestraft werden, aba bedenkt dass ihr verstanden werden wollt, und versucht halt nicht zu sehr abzuweichen, indem ihr zum beispiel ‚beispiel’ als ‚bei spiel’ schreibt, weil das was andas heisst.

    ich schreibe möglichst getrennt, aba wenn das zusammengesetzte wort mehr is als die summe seina bestandteilen, schreib ich zusammen. ich shreibe ‚kennen lernen’, weil man das wort getrennt auch nicht andas verstehen kann als wenn es zusammen geshrieben is. natürlich kann jeman eine andere logik darin sehen, dann soll er es zusammen shreiben. leida han si nicht imma die toleranz gezeigt wi bei dise wortkombination. dabei würd a große mehrheit (nach den abstimmungen von 20 000 zushauan in meinem publikum) die föllige freigabe befürworten, was sowiso momentan der fall is – wer shaut jedesmal im wörtabuch nach, ob a bestimmte wortkombination trennet- o zusammen gesriben werden soll?

    was die neu reform zu pleite/gehen sage, wiss i nit mer. jedenfalls hat ‚pleite gehen’ im google 120 000 hits, ‚Pleite gehen’ 30 000, ‚pleitegehen’ 24 000. i glaub aba das keine der varianten von den meisten menshis als feler empfunden werd.

    für lustige momente: http://www.youtube.com/watch?v=u6Ew9Jxq390, un reks davo bei MEHR VON ZEDO3656 sin noh 2 klippes, plus trailer vo die film ‚schroeder liegt in brasilien’, der so heisse weil die stadtle schroeder in brasil lit un der zeige dass die deutshis zwar arm aba gud drauf sin, werend die brasilis fil geld hab aba dauand jamman. der film hat weni mit die tema zu tu, aba die videos vo die literaturshow sho – die definitiv ortografie-reform!

  2. Marc-Oliver Wiegand

    Liebe Interessenten,

    ich arbeite seit einiger Zeit als Dozent an diversen Schulen in der Erwachsenenbildung. Gelegentlich wird auch von mir erwartet, dass ich Deutsch unterrichte. Natürlich musste ich genauso wie Sie alle die deutsche Sprache selbst erneut lernen, da sich einiges nach der Rechtschreibreform, die bereits 1996 begann und nach Überarbeitungen in den Jahren 2004 und 2006 auch endlich abgeschlossen war, geändert hat.

    Einige Verlage, wie der Klett Verlag, haben Bücher herausgebracht, die sich auch genau mit diesen Fällen der Getrennt- oder Zusammenschreibung befassen.

    Hier ein paar wenige Beispiele von Verben, die je nach Schreibweise auch eine unterschiedliche Bedeutung haben:

    stehen lassen: jmd. oder etw. steht da und ich lasse ihn/es in diesem Zustand
    aber
    stehenlassen: ich beachte jemanden oder etwas nicht länger und ignoriere ihn/es absichtlich

    sitzen bleiben: jmd. sitzt und verweilt auch sitzend ohne aufzustehen
    aber
    sitzenbleiben: üblicherweise ein Schüler, der nicht versetzt wird und das Schuljahr wiederholen muss

    wieder holen: jmd. oder etw. erneut zurückholen
    aber
    wiederholen: etw. noch einmal tun

    liegen lassen: jmd. oder etw. liegt und verweilt auch liegend ohne aufzustehen
    aber
    liegenlassen: eine Aufgabe oder Arbeit, die unerledigt bleibt

    und nun:
    kennen lernen: jemand oder etwas das erste Mal sehen und sich bekannt machen
    aber
    kennenlernen: Erfahrungen mit etwas oder jemandem machen;
    z.B.:
    “Lieber potentieller Arbeitgeber, in meiner beruflichen Laufbahn habe ich diese Technologien kennengelernt,…”

    So!
    Ich hoffe nun, dass diese Angelegenheit erläutert wurde und vielen mit diesem Beitrag geholfen wurde.
    Bei Beschwerden bitte an den besagten Verlag richten. Viel Spaß bei der Anwendung!

  3. Die Zusammenschreibung wird sowohl von der Rechtschreibkommission als auch von den Nachrichtenagenturen empfohlen. Außerdem ist die Getrenntschreibung regelwidrig, weil nicht tatsächlich “gelernt” wird, sondern das zusammengesetzte Wort hat eine neue Bedeutung erhalten (wie bei “fertigstellen”, dessen Getrenntschreibung auch regelwidrig, aber zugelassen ist).

    Also: Besser zusammen schreiben!

    Übrigens hat Karl May das Wort noch getrennt geschrieben. Die “Reformation” dreht das Rad der Geschichte also zurück. Nicht vor.

  4. Frieda hat recht, und Ihre Behauptung, „’Kennenlernen’ ist also weiterhin genauso richtig und ebenso ‘kennen lernen’”, ist falsch, denn das sind nicht Synonyme, sondern die Bedeutungen sind ganz unterschiedlich. Daß das niemand mehr spürt, nicht einmal die Hersteller solcher Sprach-Ratgeber, ist erschreckend.

  5. Christian Fichtner

    Wenn man von ausgesuchten Autoren Beiträge – insbesondere mit dem Tenor “falsch oder richtig” – eintragen läßt, dann sollte wenigstens das Elementare richtig sein.

    Adjektive nach Mengenbezeichnungen werden nun mal groß geschrieben, also müßte es korrekt
    “— da Word oder etwas Vergleichbares die neueste Änderung …” heißen.

    Im Übrigen wäre es schön wahrlich professionelle Textverarbeitungs- oder Layoutprogramme beim Namen zu nennen, statt immer nur dieses untaugliche, fehlerbehaftete Word.

    P.S. Wie man an dem Gebrauch von dem, typografisch schönen, “ß” sieht, bin ich eher ein Anhänger der alten Rechtschreibung.

  6. Die unterschiedliche Bedeutung der beiden Begriffe liegt doch wohl auf der Hand…

  7. Verbindungen aus Infinitiv und Verb oder Infinitiv und Partizip werden getrennt geschrieben
    → laufen lernen, lesen üben, schwimmen gegangen
    Achtung: Nominalisierte/Substantivierte Verbindungen aus Verb und Verb werden
    zusammengeschrieben! → Das Schwimmengehen war toll.
    Ausnahme: Verbindungen von Verb und den Wörtern „bleiben“, „lassen“ können getrennt oder
    zusammengeschrieben werden. Dasselbe gilt für die Verbindung „kennen
    lernen/kennenlernen“.

  8. headlight restoration kits

    Die Zusammenschreibung wird sowohl von der Rechtschreibkommission als auch von den Nachrichtenagenturen empfohlen. Außerdem ist die Getrenntschreibung regelwidrig, weil nicht tatsächlich “gelernt” wird, sondern das zusammengesetzte Wort hat eine neue Bedeutung erhalten (wie bei “fertigstellen”, dessen Getrenntschreibung auch regelwidrig, aber zugelassen ist).

  9. da soll doch einer kommen der sich aufgrund von Worten die quer stehen das Leben nehmen!
    Gegeben hat es das garantiert

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>