Just- in- Football: Spieltag 28 zusammengefasst

Was hat man den Hamburgern, auf Schalke, an diesem Spieltag alles !!!nicht!!! zugetraut. Aufgrund der Ausfälle von Boularhouz und van Buyten, der Heimpleite gegen den BVB vor einer Woche, den vielen Spielen in den Knochen, wäre der Klub daher vor dem Spiel auf Schalke mit einem Unentschieden bestimmt zufrieden gewesen. Demel und Reinhardt machten aber einen prima Job, in einer Begegnung, die mich phasenweise, aufgrund ihrer rustikalen Spielweise, an einige Schlachtszenen aus Braveheart erinnerte. Der HSV gewann mit 2:0 und bewies, dass, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen, alles aus sich rausholen. Somit werden Bremen (gewann bei Eintracht Frankfurt durch Klose- Elfer mit 1:0) und Schalke weiter auf Distanz gehalten. ( Und in der Meisterschaft wird’s vielleicht auch wieder spannend)
 
Weil die Bayern sich in der heimischen Allianz- Arena einen richtig fetten Bock leisteten. Gegen Kölle, den designierten Absteiger, gab es nur ein 2:2 Unentschieden. Kahn bewies ein weiteres Mal, dass er nicht in der Lage ist, auch nur einen vernünftigen Ball zu halten. An beiden Gegentoren sah er aus wie ein Fliegenfänger! Kurzer Exkurs: Lehmann gewann mit seinen „Gunners“ unterdessen mit 5:0 gegen Aston Villa!!!
 
Richtig auf den Sack bekamen die Jungs vom Betzenberg, die sich in Leverkusen, mit 1:5, in die Abstiegshölle beförderten liessen. Respekt vor der Werkself, die den Stress im Umfeld anscheinend super verarbeitet hat. Berbatov war mit drei Toren der Mann des Spiels.
 
Ein alter Bayer- Angestellter hingegen befindet sich mit dem VFL Wolfsburg weiterhin voll im Abstiegsstrudel. Klaus Augenthaler schafft es offensichtlich nicht das Potenzial (wenn es denn überhaupt vorhanden ist) seines Teams voll auszuschöpfen. Gegen den Tabellenvorletzten Duisburg gab nur ein mageres 1:1. Marlet erzielte, mit einem wunderschönen Hackentor, den unverdienten Ausgleich in der Nachspielzeit.  
 
Die Überraschung der Rückrunde ist weiterhin der 1. FC Nürnberg die den FSV Mainz mit 3:0 nach Hause schickten. Unglaublich, was der Hans Meyer aus dieser Truppe rausholt. Für mich gilt Hans Meyer, nicht nur durch sein Club- Engagement, zu den ganz großen seines Fachs. Machen die Nürnberger so weiter und die Konkurrenz strauchelt, ist vielleicht sogar der UI- Cup, wenn nicht der Uefa- Cup- Platz drin.


Diesen wird die Hertha aber wohl nicht mehr hergeben, die dank zweier Marcelinho- Tore, gegen den VFB Stuttgart mit 2:0 gewannen. Für Armin Veh, VFB- Trainer, hat es sich mit der Vertragsverlängerung wohl ausgeträumt. Und in Hannover, wird aus Peter Neururer dem Großen, langsam aber sich, wieder Peter der „Normalo- Trainer“, weil es gegen die auswärtsschwachen Arminen aus Bielefeld eine 0:1 Heimpleite setzte. So wird’s noch nicht einmal was mit dem UI- Cup.
 
Ausserdem: Gladbach- BVB 2:1 ( und letzte Woche gewinnt der BVB noch beim HSV, verrückt!!!)   

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*