Just-in-football: Fussball-Bundesliga-Spieltag Nr.29 zusammengefasst

Und mein Praktikantenkollege Olli, der von unserem Chef Tickets für dieses Spiel geschenkt bekommen hatte, war bei dem 3:0 Sieg der Bremer live dabei(Olli Kahn traf keine Schuld an den Gegentoren). Als Bremenfan wird er den Aufenthalt im Pressebereich wohl sehr genossen haben. Gratuliere. Der Sieg ging auf jeden Fall in Ordnung, doch in der Höhe war er nicht verdient und spiegelte nicht die Tatsachen wieder. Nichtsdestotrotz hatten die Bayern nun verloren und der HSV quälte sich heute zu einem 2:0 Sieg über Borussia Mönchengladbach. Dieser Sieg war auch dringend notwendig, da die Bremer dem HSV schon wieder mächtig auf die Pelle rückten. Ausserdem ist die Meisterschaft wieder drin. Nur noch vier Punkte hinter den Münchnern. Es würde einer Sensation gleichen, wenn die Doll- Truppe die Millionaros aus Bayern noch abfängt.
 
Ein wahren Kampf um den letzten Uefa-Cup Platz wird es wohl zwischen dem Werksklub aus Leverkusen und den Herthanern geben. Berlin zwang am Wochenende die roten Teufel in die Knie, die sich nach der 0:2 Niederlage wohl langsam mit dem Zweitklassigkeit beschäftigen müssen. Schade wäre es, aber irgendein Verein muss ja absteigen(2 € ins Phrasenschwein). Indessen gewann Bayer 04 mit 2:1 in Dortmund. Berbatov erhöhte sein Trefferkonto auf sechzehn und könnte in der Form noch dem Miro Klose einen erbitterten Kampf um die Torjägerkrone bieten. Dortmund bestätigte mit der Niederlage die extremen Formschwankungen über die komplette Saison hinweg.
 
Den beiden Teams droht allerdings noch Konkurrenz aus dem Schwabenland, wo der VFB Stuttgart die aufstrebenden Nürnberger, durch ein Tor von Jon Dahl Tomasson, mit 1:0 knapp besiegten. Hans Meyer bezeichnete es, in gewohnter ironischer Manier, als Wunder, dass Nürnberg wieder mal verlor und Dänen Bomber Tomasson beendete endlich seine Torflaute.
 
Nach dem letzten Strohhalm im Abstiegskampf greift der 1. FC Köln, die durch den 3:0 Sieg über Wolfsburg wieder Hoffnung schöpfen und den VFL immer tiefer in die Krise schlittern lassen. Es würde mich nicht wundern, wenn die Wölfe-Verantwortlichen noch die Reissleine ziehen und Auge den Laufpass geben. Ein anderer Abstiegskandidat, nämlich der MSV Duisburg, spielte in Partie eins, nach der Ära Jürgen Kohler, gegen Schalke 04 1:1 Unentschieden. Für die Zebras wäre mehr drin gewesen, doch der entscheidene Treffer sollte nicht gelingen. S04 darf nach diesem Remis wohl alle Champions League Träume begraben.  
 
Ausserdem: Magerkost in Mainz(torloses Unentschieden gegen Hannover) und Bielefeld gewinnt zu Hause mit 1:0 gegen Frankfurt

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*