Jolande – Der Sommer meines Lebens: ein Jugendroman für Mädchen von Patricia Schröder

Johanna strotzt nicht gerade vor Selbstbewusstsein

“Jolande – Der Sommer meines Lebens” – dieser Jugendroman für Mädchen hat alles, was die Durchschnittsleserin in diesem Alter sich wünscht: Eine Protagonistin, die so ist wie man selbst, eine Geschichte, wie man sie auch mal gern erleben würde und einen Jungen, der die Fantasie beflügelt. Und der sich rein gar nicht für Johanna zu interessieren scheint. Wie soll er auch, wo sie doch immer von der hübschen, selbstbewussten und reichlich oberflächlichen Anouk belagert wird, die sie nicht nur nach Strich und Faden ausnutzt, sondern ihr auch schön kontinuierlich klar macht, welchen Stellenwert Jo auf der Schönheits- und Beliebtheitsskala innehat.

Die Abenteuer warten nicht zuhause

Und eigentlich ist Johanna ganz froh, dass Ferien sind. Sie muss zwar zu ihrer, ein bisschen zu jung gebliebenen, Mutter und ihrer durchgeknallten Patentante, weil ihr Vater mit seiner neuen Flamme verreist, aber sie versucht, das Beste daraus zu machen. Bis sie eines Tages unter der Türschwelle einen Brief findet, der an Jolande gerichtet ist. Jolande ist Johannas zweiter Vorname und irgendwie kommt ihr die Sache ein wenig spanisch vor. Doch die Neugier siegt und der Brief führt sie, gefolgt von weiteren Exemplaren, in ein Abenteuer, das mit der ersten großen Liebe endet.

Eine Reise für die Fantasie

Die zufällig genau da am Meer wohnt, wo die Briefe sie hinführen. Und genau das ist der Knackpunkt dieses Buches, das an sich schön zu lesen ist. Es ist sehr unwahrscheinlich und man kann nur hoffen, dass es nicht zum Nachahmen anregt und gerade den Kinderschuhen entwachsene Jugendliche nun plötzlich ohne Fahrkarten mitten in der Nacht durch Deutschland reisen, um sich irgendwo in der Pampa von irgendwem auf dem Motorrad in Empfang nehmen zu lassen.

Patricia Schröder, die Autorin, befasst sich nicht nur bei “Jolande – Der Sommer meines Lebens” am liebsten mit den Themen Freundschaft und Verliebtsein. Sie versetzt sich beim Schreiben, sagt sie selbst auf ihrer Internetseite, in ihre eigene Jugend zurück und zwar mit allen Freuden und Nöten. Eine Reise in die Vergangenheit, die sicher ähnlich spannend ist wie die von Johanna.

  • Patricia Schröder: Jolande – Der Sommer meines Lebens
  • erschienen bei Coppenrath im Juni 2011
  • gebunden zu einem Preis von 12,95 Euro zu haben
  • Empfohlenes Alter: ab zwölf.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*