Jahre der Schnappschüsse – Raymond Depardon

Anhand zahlreicher Fotos und mit
Ausschnitten aus seinen auf der ganzen Welt gedrehten Filmen gibt er
Auskunft über sein bewegtes Leben als Fotoreporter und
Dokumentarfilmregisseur.
” Arte sendet den Film “Jahre der Schnappschüsse” heute Abend um 22.30 Uhr in seiner interessanten Reihe “Kontaktabzüge” (Wdh. am 22.07).

Raymond Depardon wagte vor Jahren als Fotoreporter den Schritt vom Foto zum Film:
“In der Fotografie ist meine Position immer recht schwierig gewesen und sie ist es sogar heute noch. Ich sehe mich nicht als einen großen Fotografen. Das Kino hingegen hat mir eine Bestätigung, eine Bestimmung gegeben, es positioniert einen, denn man kann sagen: „Die zehn Minuten, die ich gedreht habe, sind genau das, was ich gesehen habe.“ Das ist es. Und die anderen Minuten, die ich vergessen habe, waren vielleicht besser oder weniger gut, aber es sind diese, die ich euch zu sehen gebe, die meinen Blick wiedergeben. Er ist, wie er ist, er ist ungeschickt, er ist dies, er ist jenes. Er ist ein bisschen journalistisch, ein bisschen aufreißerisch, der Blick eines Reporters, eines Fotografen … .” (arte-Interview über seine Filme)

In der Doku wird dieser Schritt, der eigentlich ein Wechselschritt ist, nachvollzogen und die ganz eigene Art der Auseinandersetzung von Depardon mit dem Foto- und dem Film-Bild deutlich, der immer seinen Standpunkt sichtbar macht, nicht verklärt oder unnötig ästhetisiert. Seinen sehr persönlichen Film widmete Depardon seinen verstorbenen Eltern und schließt mit den Worten, “Ich bleibe Fotograf, das ist meine Familie”.

“Jahre der Schnappschüsse”
Film von Raymond Depardon
arte um 22.30 Uhr
www.arte-tv.com

Keine Meinungen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*