Italien erreicht das WM-Finale und das Wetter soll jetzt auch schlechter werden. Zeit für etwas Katzenjammer…

(Foto: PixelQuelle.de/Andreas Walgenbach)
Für den korruptionsgebeutelten italienischen Fußball [Untersuchungsrichter Stefano Palazzi fordert harte Strafen gegen die Beschuldigten…..] war ein Sieg sicher viel wichtiger als für uns – das schiebt die U-Haft für einige Spieler noch ein paar Tage auf. Auch wenn die unsägliche Torsten Frings-Scharade [Italiener manipulieren Halbfinale…] dem Erfolg der Azzuri einen üblen Beigeschmack gibt und wir Teutonen uns in unseren Vorurteilen bestätigt fühlen, werden wir einfach gute Verlierer sein. Gute Ressentiments revidiert man nicht, man ergänzt sie höchstens: „Eingeölt und angeschmiert“: Spiegel Online kuscht – wir diskutieren weiter!
 
Ganz nervenstarke Zen-Meister gehen heute Abend eine Pizza essen, um ihren Gleichmut zu stählen. Den Gleichmut brauchen wir allerdings auch dringend, wenn wir nun vorsichtig einen kritischen Blick auf die jüngsten Produkte unserer Regierung werfen. Eine maximale Nichtreform und die noch nicht abgeschlossene GRÖSTAZ(Größte Steuererhöhung aller Zeiten) hält die Realität für uns bereit. Am anderen Ende der Welt werkeln derweil die Nordkoreaner an ihren Raketen rum und im Atomstreit mit dem Iran wird die Zeit auch langsam knapp.[USA setzen Iran Frist bis 12. Juli]
 
So jetzt aber genug Schwarzgesehen für heute, schließlich will ich mich an den alltäglichen Weltenmüll nicht zu schnell gewöhnen. Und bis Sonntag gewähre ich mir noch einen Realitätsaufschub, dann rächt sicher „Zizou“ (Das weiße Kätzchen) unsere gekränkten Seelen und wir können uns schön „Schadenfreuen“!
 
Eine Ergänzung noch, gerade muss ich im Radio hören, dass sich nicht alle deutschen Schlachtenbummler gestern als gute Verlierer gezeigt haben. Ausgerechnet in Zweibrücken und Hoyerswerda ist es zu Ausschreitungen gekommen. Offensichtlich verfügen beide Orte über einen sinistren „Genius Loki“. Im pfälzischen Zweibrücken haben ja erst kürzlich die Fallschirmjäger unschöne Aufmerksamkeit erregt [Ohne Fallobst in den Kongo]  und aus Hoyerswerda gingen bereits 1991 die schlimmstdenkbaren Deutschlandbilder um die Welt. Hier erspare ich mir jeden Link zu den inkontinenten Jogginghosenträgern… Danke Leute, echt großer Sport und auch Danke an den Maskottchenkiller!
 



Die Chefarztfrau

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*