Irren ist menschlich

Alphons ist der Auffassung, dass es der Blogs bedarf, um Verfehlungen im Mediengewerbe aufzudecken. Da stimme ich ihm zu. Er hält seine Blogbar da für einen Leistungsträger. Da stimme ich ihm nicht zu. Seine Blogbar ist als ernsthafter Diskussionsteilnehmer im Gegenteil völlig unbrauchbar. Warum?

Rektalrhetorik ist im gesamtgesellschaftlichen Diskurs bereits seit Jahrzehnten geächtet. Es ist in der Demokratie des aufgeklärten Westeuopa einfach unüblich geworden, Andersmeinende als Nutten, Ärsche oder Abschaum und Schleim zu bezeichnen. Derlei Vokabular ist einem Konsens, und darum geht es in der Demokratie schließlich immer, mehr als abträglich.

Und so kann Blogbarkeeper Alphonso zwar seine huldvollen Kommentatoren, die er auch gern mal seine "Prätorianergarde" nennt, bei Laune halten, wie einst Cäsar die seinen mit Gladiatorenkämpfen; eine Bedeutung werden seine "Taten" darüber hinaus jedoch nicht entfalten können. 

Okay, er selbst empfindet eine Verlinkung aus Heise heraus, bei der im Übrigen der Blogbar-Server in die Knie ging, schon als Ritterschlag, übersieht aber dabei offensichtlich, dass die Meute längst weiter gezogen ist. "Watt? Alphonso? Kenn ich nich." Aber schön, dass er jetzt einen leistungsfähigeren Server hat. Für alle Fälle. Vielleicht hat er ja irgendwann nochmal ein Thema, für das sich ein paar mehr Leute interessieren. Ich glaub’s zwar nicht….

Wo er noch falscher als falsch liegt, ist indes ein anderer Punkt. Im Kommentarverlauf zu seinem Beitrag "Die neue Eiszeit" (muss man nicht lesen, wird hier nur zu Zwecken korrekter Quellenangabe genannt) bezeichnet er den Blogwatch auf Germanblogs als einen der handvoll Wettbewerber zur Blogbar, der natürlich eine Lachnummer sei. Klar oder? Gegen den großen Don Alphonso kann man ja nur eine Lachnummer sein.

Abgesehen davon, dass die Definition Lachnummer nach meinem Empfinden eher umgekehrt zutreffend ist, kann ich die Zuweisung des Wettbewerberstatus zwar zur Kenntnis nehmen, jedoch nicht akzeptieren. Blogwatch.germanblogs.de, der Metablog auf Germanblogs wird derzeit und das schon seit geraumer Zeit durch mich allein bestückt. Ich habe nicht und hatte noch nie den Anspruch, hier einen allumfassenden Metablog abzuliefern. Es geht mir nicht um Woodwardschen Enthüllungsjournalismus und ich suche auch nicht hinter jeder noch so hanebüchenen Ecke den Skandal des Jahres. Vielmehr äußere ich hier lediglich sporadisch meine Meinung und das auch nur zu Themen, die mich wirklich interessieren. Während Alphonso sich zwanghaft täglich einen oder mehrere rausdrücken zu müssen scheint. Der arme Sack. Hat der sonst nix zu tun?

Offenbar nicht…

[Fotoquelle: pixelio.de / Fotograf: Wolfgang]

 Nachtrag: Auch in der Blogbar Kommentaren regt sich Widerstand. Selten. Wahrscheinlich ist Alphons Meyer nur noch nicht zum Löschen gekommen:

ich lese das blog nun seit ein paar wochen und finde es nach wie vor interessant. aber zunehmend stört mich das ständige rumgebrülle. auch in den kommentaren. man will ja auch im gespräch nicht nur ständig angeschrien werden. wie wäre es mit ein bißchen weniger schaum vor dem mund und mehr toleranz?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*