Iran gegen den Rest der Welt

Mit den schmissigen Worten „Uno-Sanktionen scheren uns einen Dreck“ hatte der iranische Präsident den Ablauf eines UNO-Ultimatums
kommentiert. Einen Monat war dem Iran gegeben worden, um die Urananreicherung
einzustellen. Heute Abend läuft die Frist des Sicherheitsrates ab. Und Ahmadinedschad macht klar, dass diese
Maßnahme ohne Wirkung verpuffen wird. Mehr noch, er fordert die UNO geradezu
heraus härtere Maßnahmen zu ergreifen.
 
In der
Staatengemeinschaft hat es bereits erste Reaktionen geben: Condoleezza Rice
fordert den Sicherheitsrat auf zu handeln, womit sie wohl Wirtschaftsanktionen
meint. Russland und China halten das nicht für den richtigen Weg und sprechen
sich vorerst dagegen aus.
 
Welche Möglichkeiten
bleiben der Staatengemeinschaft also, um dem renintenten iranischen Regime Einhalt
zu gebieten. Von der UNO ist wohl nichts mehr zu erwarten (eben wegen Russland
und China), aber auf lange Sicht werden sich die Amerikaner bestimmt dem
Problemkind Iran „annehmen“.

Mit einem können wir auf jeden Fall in den nächsten Monaten rechnen: mit steigenden Benzinpreisen, bedingt durch einen stetig steigenden Ölpreis. Analysten erwarten bereits Preise um dei 100 Dollar pro Barrel Rohöl.

2 Meinungen

  1. @ Olli SprungAm 2. Mai werden zunächst Vertreter der fünf ständigen Sicherheitsratsmitglieder sowie Deutschlands in Paris über gemeinsame Maßnahmen beraten. Laut REUTERS ( REUTERS Fr Apr 28, 2006 11:09 MESZ ) sollen die Außenminister dieser Länder am 9. Mai in New York dann weitere Entscheidungen über ihr Vorgehen treffen.Die USA versuchen zur Zeit Russland, mit der Inaussichtstellung von Nukleargeschäften, zur Unterstützung von Sanktionen zu gewinnen und den russischen Kraftwerkbau im Iran zu stoppen. Die US-Diplomatie arbeitet also auf Hochtouren. Im Gegensatz zum Irak-Krieg sind auch die Europäer auf US-Linie. Ich erwarte das der Sicherheitsrat Sanktionen unter der Stimmenthaltung von China und Russland beschließt. Die lassen sich so eine Tolerierung selbstverständlich “gut bezahlen”GrüßeCAF

  2. Danke für das Info-Update.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*