Hoteliers des Jahres 2009: Romantik-Hotelier Roland Zadra und Motel-One-Gründer Dieter Müller

Dieter Müller hat aus der Hotelgruppe Motel One – gegründet 1999 – eine erfolgreiche Low-Budget-Kette gemacht. Derzeit betreibt die Gruppe 21 Hotels. Mit dem Konzept „Viel Design für wenig Geld“ hat Motel One eine Nische besetzt, die für das 2-Sterne-Segment noch ungewöhnlich ist. Zudem setzt die Gruppe vornehmlich auf Standorte in Städten.

Dieter Müller - Motel One (Foto: AHGZ)

Bereits vor mehr als 20 Jahren gründete Dieter Müller die Astron Hotelgesellschaft, die er 13 Jahre lang führte. 2002 verkaufte er Astron an die spanische Hotelgruppe NH Hoteles. Der 54-Jährige war von 1975 bis 1987 für die Accor-Gruppe tätig und ab 1980 Finanzchef für Accor Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2003 ist Müller Vorsitzender des Vorstands der Motel One AG. 2008 betrug der Umsatz der 21 Motel One-Häuser (313 Mitarbeiter) 42 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr hat sich der Finanzdienstleister Morgan Stanley Real Estate mit 35 Prozent an der Motel One Management GmbH beteiligt. Ziel der Partnerschaft ist es, die internationale Expansion voranzutreiben. Vor allem europäische Metropolen hat Müller im Visier, darunter Barcelona und London.

Roland Zadra - Romantik Hotel Landschloss Fasanerie Zweibrücken

Roland Zadra - Romantik Hotel Landschloss Fasanerie Zweibrücken

Roland Zadra hat sich innerhalb von 15 Jahren ein kleines gastliches Reich aufgebaut. Ausgehend vom Romantik Hotel Landschloss Fasanerie in Zweibrücken betreibt er das Hotel Rosengarten (beide mit jeweils 50 Zimmern) und ist mit vier Gastronomiebetrieben und einer Vinothek im Designer-Outlet-Center Zweibrücken vertreten. Daraus ergeben sich Synergien bei der Personalplanung der Mitarbeiter, bei Einkauf und Vermarktung. Der Gäste-Mix ruht auf drei – klassischen – Säulen: Geschäftsreisende (rund 50 Prozent), Kurzurlauber und Privatgäste (rund 30 Prozent). Den Rest stellen Tagungsteilnehmer.

Insgesamt erwirtschaftete die Zadra-Gruppe 2008 einen Umsatz von knapp 10 Millionen Euro. Mit 268 Mitarbeitern ist Zadra einer der größten Arbeitgeber in Zweibrücken.

Nachdem Zadra als langjähriger Präsident der Vereinigung der Romantik Hoteliers eine mehrjährige Pause eingelegt hatte, ist er seit 2005 wieder zurück: Als Romantik-Präsident hat er entscheidende Weichen für die Zukunftsausrichtung der Vereinigung gestellt. Zadra hat die Vereinigung der Romantik Hotels neu strukturiert. So gibt es fünf Länderbetreuer für Benelux, Frankreich, Italien, Schweiz und Österreich, um auf den einzelnen Märkten noch bewusster für die Romantik-Häuser zu agieren. Die Länderbeauftragten beraten die Mitgliedsbetriebe, bieten ihnen Unterstützung in PR, Sales & Marketing und beschäftigen sich intensiv mit der Akquise neuer Hotels. Ziel ist es, das qualitative Wachstum der Gruppe voranzutreiben und die Internationalität der Gruppe zu steigern.


Hintergrundinformation
Die Veranstaltung HOTELIER DES JAHRES findet seit 1990 jährlich statt. Preisgeber ist die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ), Matthaes Verlag, Stuttgart. Stifterin der Auszeichnung ist der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, 100-prozentige Muttergesellschaft des Matthaes Verlages.

Die Auszeichnung wird von der Branche für die Branche vergeben: Eine mit hochkarätigen Hoteliers besetzte Jury ehrt Unternehmerpersönlichkeiten mit Willen zu Kontinuität, Mut zum Risiko, Innovationsfreude und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg. Um die Branchenstruktur und die aktuellen Trends differenziert sichtbar zu machen, können jährlich bis zu drei Unternehmer-Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich in herausragender Weise um die deutsche Hotellerie verdient gemacht haben. Der Preis gilt dem Unternehmer bzw. dem als Unternehmer agierenden Manager und seiner kontinuierlichen persönlichen und unternehmerischen Leistung. Auswahlkriterium ist, dass diese Leistung bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Hotellerie hat und damit zukunftsweisend ist.

Zusätzlich kann die Jury bis zu zwei Special Awards für herausragende Leistungen aus dem Branchenumfeld, für eine außergewöhnliche Geschäftsidee und deren (erfolgreiche) Umsetzung oder für Konzepte zur Nachwuchsförderung an Institutionen oder Persönlichkeiten verleihen.

Die Jury besteht aus namhaften Branchenkennern: Svenja Alberti, Alexander Aisenbrey, Ernst Fischer, Monika Hauer, Kai Hollmann, Klaus Kottmeier, Otto Lindner jun., Dr. Hendrik Markgraf, Daniela Sauter, Ekkehard Streletzki, Willy Weiland, André Witschi. Die Auszeichnung ist nicht dotiert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*