Höhenkrankheit vorbeugen: Tipps zum Urlaub in den Bergen

Wie kann man erfolgreich gegen die Höhenkrankheit vorbeugen und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Gerade in Bergregionen Lateinamerikas, vornehmlich in den Anden, tritt die Höhenkrankheit vermehrt auf. Städte, die mehr als 2500 Meter über dem Meeresspiegel liegen, wie beispielsweise La Paz, Quito oder Cuzco sind berüchtigt für diese Krankheit. Die Höhenkrankheit vorbeugen und ggf. auch behandeln ist mit herkömmlichen Medikamenten nur sehr begrenzt möglich. Die Symptome, die bei der Höhenkrankheit auftreten, sind neben eher harmlosen wie Kopfschmerzen, Appetitverlust, Müdigkeit und Übelkeit auch weitaus schwerwiegende wie Atemnot, Schwindel, Ohrensausen und Ödeme.

Höhenkrankheit vorbeugen: So wirds gemacht!

1
Die Grundfrage lautet, ob man wegen der Höhenkrankheit auf den Besuch so interessanter Städte und Kulturdenkmäler wie das majestätische Machu-Picchu verzichten sollte.

2
Eine gute Möglichkeit, der Höhenkrankheit erfolgreich zu entkommen oder sie zumindest deutlich zu lindern ist Akklimatisation. Dies bedeutet nichts anderes, als dass man dem Körper langsam an die veränderten Bedingungen anpasst. Hierdurch werden vermehrt rote Blutkörperchen produziert, was die Erscheinungen der Höhenkrankheit entscheidend lindert.

3
Die Höhenkrankheit kann neben den bereits genannten Symptome Verwirrung und Sinnestäuschungen erzeugen. Da die Behandlung mit der Schulmedizin kaum erfolgversprechend ist, sollte der Besucher dieser hoch gelegenen Orte auf Mittel zurückgreifen, die auch bei den Einwohnern dieser Regionen seit Generationen Erfolg zeigen. Neben der Akklimatisation, die einige Tage in Anspruch nimmt und stets gute Ergebnisse zeigt, kann der Südamerika-Tourist beispielsweise einen Tee aus dem Cocastrauch trinken und in Tibet den gewöhnungsbedürftigen Yakbuttertee versuchen. Diese Tipps sollten Ihnen helfen und den Besuch hochgelegener Regionen entscheidend erleichtern.

Eine Meinung

  1. Man kann sich auch schon zu Hause oder in einigen Fitness- und Rehaanlagen mit Hilfe sogenannter Höhengeneratoren gezielt auf eine Reise vorbereiten. Dies hilft dabei gefährliche Symptome der Höhenkrankheit vorzubeugen. Weitere Infos. hoehenbalance.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*