Heute vor?12 Jahren gewann Silvio Berlusconi zum ersten Mal die italienischen Parlamentswahlen.

Für viele überraschend,
verkündete Berlusconi am 26. Januar 1994, bei der gut zwei Monate später
stattfindenden Parlamentswahl antreten zu wollen. Er reihte seine im Jahr zuvor
gegründeten Partei, „Forza Italia“, in ein gemeinsames Rechtsbündnis aus
Postfaschisten (Alleanza Nationale) und Sezessionisten (Lega Nord) ein – und
gewann.
 
Die heterogene Koalition
erwies sich jedoch als kurzlebig. Schon ein Jahr später zerbrach sie und
Berlusconi verlor die anschließende Neuwahl gegen ein Linksbündnis unter
Führung Romano Prodis`.
 
Berlusconi gab jedoch nicht
auf. Er trat 2001 erneut an und gewann erneut. Seine derzeitige Koalition
ist die erste in Nachkriegsitalien, die die volle, maximal fünfjährige Amtszeit,
überdauern wird. 
 
Berlusconi benutzte seine
Macht mehrfach, um sich selbst und seine Vertrauten vor Anklagen und
Gerichtsprozessen zu schützen. Er erließ Gesetze, die passgenau auf ihn
zugeschitten waren und verhinderte so drohende Untersuchungen und
Verurteilungen. Durch die Tatsache, dass er zugleich Ministerpräsident und Besitzer
mehrerer privater Fernsehstationen ist und so rund 90% des Fernsehmarktes
kontrolliert, sehen viele Beobachter die Meinungsfreiheit in Italien bedroht.
Freedom House stufte den Status der Pressefreiheit in Italien deshalb auf nur
teilweise frei zurück. Damit steht Italien auf
einer Stufe mit Ländern wie Burkina Faso, Malawi und dem Kongo.
 
All dies hindert ihn jedoch
nicht, im April diesen Jahres erneut anzutreten. Bisherige Höhepunkte: er legte
ein Keuschheitsgelöbnis bis zum Wahltag ab und verglich sich mit Jesus und Napoleon. Seine politischen Gegner warten nun auf sein Waterloo.

Noch mehr zu Silvio gibt`s hier und hier.
 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*