Herbst in Wales zur Zeit des “Credit Crunch”, der globalen Finanzkrise

Inzwischen ist es hier herbstlich geworden; wieder mal ist ein Sommer vergangen, wieder mal hat es fast nur geregnet. Das Wetter war noch bescheidener als im Jahr zuvor! Ich hatte keine Lust, mehr zu bloggen; ich fand es nicht richtig, meinen Frust hier abzulassen, ehrlich gesagt. Wir haben inzwischen unser Haus renoviert (ich berichtete davon); sind mit unserem Programm durch – und zwar genauso, wie wir uns das vorgestellt haben. Doch plötzlich – wie in einem Albtraum – heisst es Finanzkrise auf dem Weltmarkt, der Häusermarkt läuft nicht mehr so wie gehabt, was aber in Wales mit der Situation in den USA nicht zu vergleichen ist. Ein schwerer Schlag für mich, für uns! Die Preise sind noch teurer geworden. Lidl und Aldi erleben jetzt bei der Masse den Aufschwung. In GB sollen laut Vorhersage in diesem Winter 20,000 Menschen sterben, da sie ihre Heizkosten nicht zahlen können.
Ich werde wieder bloggen; versuche Interessantes aus Wales herauszufischen. Fischen – ja, denn wir haben hier im Ort Hochwasser – the floods.

Der Blog mit Header Wales – Land des Zaubers und der Verzauberung – hat mir aber besser gefallen. Ansonsten hat sich bei Germanblogs generell Vieles positiv verändert. Ich freu mich.

Hwyl fawr, Eure Annette, Llys Maldwyn, Machynlleth.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*