Rent an island

Ab 1,4 Millionen US-Dollar gibt es sie: die eigene Karibik-Insel. Wer interessiert ist, kann sich auf www.vladi.de schlau machen. Wer aber einfach nur mal so das Robinson-Crusoe-Feeling erleben will, für den stehen einige sonnenverwöhnte Inseln zum Mieten bereit. Etwa 3500 US-Dollar kostet das Vergnügen z.B. auf Garden Cay, einer Bahamas-Insel inklusive Hafen, Segelboot und Freiluft-Whirlpool auf der Luxus-Terrasse. Sechs Personen dürfen mit, allerdings gilt der Spottpreis nur für eine Woche. Der Preis ist nach oben offen: Für täglich 9500 US-Dollar kann man Little Thatch Island sein Eigen nennen.

Vergnügungspark Karibik-Insel
Auch Reedereien sind auf dem “Lonely Island Trend” aufgesprungen: Einige Kreuzfahrtlinien haben Karibik-Inseln zu Spielplätzen umgebaut. Die Passagiere können so etwa nach einem eigens von der Reederei versenkten Flugzeug tauchen, andere Vergnügungsinseln sind im Stil vom Taka-Tuka-Land mit Schatztruhen bestückt. Die müssen natürlich von den Gästen gesucht werden. Ob auch Piraten die Schiffe entern oder die zahlenden Gäste in Kerker sperren, weiß ich nicht. Vielleicht dürfen die Passagiere ja auch selbst mal “Pirates of the Caribean” spielen.

Eine Meinung

  1. Man muss ja aber nicht gleich eine ganze Insel mieten. Ich find selbst der Urlaub auf einer dieser tollen Inseln ist absolut klasse. Aber selbst das mieten ist ja nicht so teuer, wenn man bedenkt, dass 3500 Dollar nicht allzuviel sind, wenn man das durch 6 Personen teilt. Ist ja auch ein einmaliges Erlebnis.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>