Gruß oder Gruss: Wie ist die richtige Schreibweise?

Heißt es nun Gruß oder Gruss – wann ist bloß mit dieser blöden Verunsicherung Schluss? Im Alltag jedenfalls trifft man häufig auch beide Schreibweisen. Gerade, wenn man im Internet schaut, ist die häufig vertretene Schreibweise “Gruss” mit einem doppelten “s”. Doch ist das denn wirklich richtig? Und gibt es denn das “ß” überhaupt noch? Wenn Sie auf diese Fragen auch keine Antworten wissen, dann schauen Sie mal besser in diesem Artikel nach. Hier werden solche Unsicherheiten beseitigt. Schnell und langanhaltend!

Die entscheidende Vokaldehnung von Gruß oder Gruss

In der Frage, ob man es Gruß oder Gruss schreibt, da gibt es im Allgemeinen nur einen entscheidenden Faktor: Der Vokal! Denn, ob ein “ß” oder ein doppeltes “s” in einem Wort geschrieben wird, darüber entscheidet die Artikulation des jeweiligen Wortes. Wird ein Vokal also lange betont, dann schreibt man das Wort mit “ß”, wird ein Vokal dagegen nur kurz gesprochen, dann erfolgt die Schreibweise mit “ss”.

Gruß oder Gruss: Es kann nur einen geben!

Da das Wort in seiner Realisierung im Deutschen mit einem langen Vokal ausgesprochen wird, ist die einzig richtige Schreibweise auch das Wort “Gruß”! Ebenso werden auch alle anderen Formen die von diesem Wort abgeleitet werden, mit “ß” geschrieben. Als Beispiel dient hier die Begrüßung.

Beispiele für langgesprochene Vokale der Worte mit “ß” wie:
• Der Fuß ist zu klein.
• Der Ruß kommt aus dem Kamin.
• Oder auch letztlich: Mit freundlichem Gruß entfernte er sich von ihr.

Beispiele für kurzgesprochene Vokale der Worte mit “ss” wie:
• Der Fluss ist schön.
• Das Fass ist voll.
• Der Kuss war schön.

Eine Meinung

  1. Im Schrift-Deutsch mag diese Regelung so ja Bestand haben. (Deutsche Tastaturen, Deutsche Schreibmaschinen, Handschrift, Drucksatz, Literatur und Rechtschreibung etc.)
    Nachdem gerade und insbesondere aber in der Computerei und auf bestimmten Dateisystemen auch heute IMMER NOCH Probleme entstehen oder deutsche Sonderzeichen (auch in Passwortverarbeitungen und Benutzernamen!) schlicht nach UTF-8 / Unicode umcodiert werden wenn man das scharfe ß verwendet, besteht meines Erachtens hier immer noch eine Toleranz bei der Verwendung in der IT !
    Nicht-Deutsche (z.B. Englische Tastaturen und alle nur möglichen anderen Nationalbelegungen), 7Bit-Zeichenfelder (egal wo eingesetzt, Dateisystem, Betriebssystemsprache, Programme die nicht explizit auf deutsche Zeichensätze resp. Codeseiten ausgelegt sind)
    ERZWINGEN in solchen Fällem die generelle von Doppel-S anstelle des Scharf-S
    weil ansonsten bei entsprechender Systemlage Inkonsistenzen und Fehler entstehen!
    Wer also feststellt, daß bei Verwendung von Scharf-S auf seinem System oder am Arbeitsplatz Murks entsteht wenn man Scharf-S und auch deutsche Umlaute (ÄäÖöÜü) verwendet, sollte sich hier auf
    das Doppel-S sowie auf die Doppellautung (Ae/ae/Oe/oe/Ue/ue) verlegen. Und zwar unbedingt (!!) solange das verwendete System zur einwandfreien Umsetzung an der jeweiligen Problemstelle schlicht “zu blöd” ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*