Geisterbahn-Alarm: Die New York Fashion Week

Mode ist reine Geschmackssache – schon immer gewesen. Doch finde ich, dass Mode auch dazu da ist, die Persönlichkeit zu unterstreichen und die Trägerin bestmöglich zu präsentieren. Mich überrascht jedoch immer wieder, wie sehr so manche teure Robe Frauen regelrecht verhunzen kann. Noch größer wird mein Erstauen, wenn bei Berichterstattungen über entsprechende Mode-Großereignisse der Schwenk ins Publikum geht. Schönheit oder Geschmack sucht man dort oft vergeblich. Manchmal habe ich das Gefühl, dass versehentlich Michael Jacksons legendäres Thriller-Video läuft, denn der Anblick einiger Society-Ladys, Promis, Popstars oder “Stilikonen” ist wahrlich gruselig. Die Stern online-Foto-Galerie mit Schnappschüssen der New York Fashion Week bestätigt meine Eindrücke. Keine Namen. Es sind die üblichen Verdächtigen, die von Fotografen abgeschossen wurden. Ich moniere auch nicht jedes Kleidungsstück, doch es gibt schon Fotos, die mich nachdenklich stimmen. Kann aber auch sein, dass ich das alles völlig falsch sehe. Bei Mode-Events geht es nicht zwangsläufig um Schönheit im klassischen Sinne, sondern darum, aufzufallen und sich zu präsentieren. Von dem österreichischen Schriftsteller Peter Altenberg stammt der folgende Spruch: Die Mode ist ein ästhetisches Verbrechen. Sie will nicht das Endgültig-Gute, das Endgültig-Schöne. Sie will immer nur etwas Neues. Aha, ich bin also nicht allein mit meinen Gedanken. Modetechnisch gesehen gehöre ich sowieso in ein ganz anderes Lager. Nach wie vor bewundere ich den meiner Meinung nach zeitlosen Schick von Audrey Hepburn oder anderer Frauen ihres Kalibers. Hilfe, werde ich modetechnisch gesehen immer uncooler? Doch halt! Es gibt auch Mode aus New York, die für meine Begriffe schön ist. Gut gefallen hat mir die Online-Fashion-Show im New York Magazine. Danke, Calvin Klein, Marc Jacobs und Co. für die schönen Modelle. Es gibt sie also noch: Mode, die Frauen einfach göttlich aussehen lässt.

2 Meinungen

  1. LOL. Ein sehr witziger Artikel! Nun ja, so sicher wäre ich mir trotzdem nicht, dass bei jedem im Schrank nichts grausameres als vom New Yorker Laufsteg zu finden ist :-))

  2. Um heutzutage aufzufallen muss man sich immer absurdere Kreationen einfallen lassen. Das trifft auch auf die Modewelt zu. Die New York Fashione Week ist ein Mekka für Modepuristen, die solch extravaganten Kleiderstücke faszinierend finden. Zu Recht, wie ich finde.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*