Gehen Henry und Ronaldinho demnächst auf gemeinsame Torejagd?

Dieses Szenario
könnte sich tatsächlich bewahrheiten. Weil Thierry Henry, Stürmerstar
von Arsenal London, in einem international konkurrenzfähigen Team
spielen möchte. Bei Arsenal ist dies zu Zeit nicht möglich. In der Liga
sind die Gunners weit abgeschlagen. 25 Punkte beträgt der Rückstand auf
Tabellenführer FC Chelsea. Auf Platz 5 liegend muss sogar um die
Champions League Teilnahme der nächsten Saison gefürchtet werden. Der
erfolgsverwöhnte Franzose (u. a. Welt- und Europameister)  ist
gefrustet. Er hat sich vor einigen Wochen zu Wort gemeldet: „Andere
Teams haben Nationalspieler auf der Bank oder auf der Tribüne sitzen.
Bei uns ist das nicht so, und das frustrierend.“ 

Gunners haben die Hoffnung nicht aufgegeben

Ein
Champions League Erfolg wurde ihm bislang verwährt. Mit einem Wechsel
zum FC Barcelona könnte er sich diesen Traum verwirklichen. Momentan
ist Barca heißer Favorit auf den diesjährigen Champions League Titel.
Arsenals
Vereinsboss hat sich mit einem Wechsel Henrys bereits
auseinandergesetzt. „Henry sucht eine neue Herausforderung. Ich bin
Realist genug, um zu wissen, dass wir ihn wohl verlieren werden. Wenn
er gehen will, können wir nichts machen”, sagte der Präsident
Peter Hill- Wood. Trotzdem versuchen die Gunners ihren Star mit einem
neuen Angebot zum Bleiben zu bewegen. „Wir wollen ihn halten. Ich sage
nicht, um was es genau ging, aber es hat mich erschaudern lassen. Es
geht um fünf Jahre und sehr viel Geld”, erklärte Hill-Wood
Mit Patrick Viera gab heute auch ein enger Vertrauter des Stürmerstars ein Statement zum Thema Henry ab.

Henrys größter Vertragsabschluss steht kurz bevor

Laut einem „News
of the World“ Interview, behauptete Viera folgendes: „ Thierry wird am
Ende der Saison seine bisher größte Entscheidung treffen müssen. Er hat
sich noch nicht entschieden, wird es aber bald tun. Arsenal ist ohne
Zweifel ein gutes Team, doch diese Saison läuft es nicht so gut. Sie
werden Zeit brauchen um wieder eine große Mannschaft aufzubauen.
Thierry ist intelligent genug um die richtige Entscheidung zu treffen.“

Für
den Großteil der Fussballfachwelt gibt es eigentlich nur eine
intelligente Entscheidung. Henry muss zu Barcelona wechseln. Es wäre
ein Genuss, Ronaldinho, Eto und Henry gemeinsam für Barca stürmen zu
sehen. Namentlich wäre es das herausragenste Trio seit Van Basten,
Guulit und Rijkard Anfang der 90er- Jahre beim AC Mailand.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*