Fussball-Videos: Historisches Fallrückzieher-Traumtor von Ronaldinho gegen Villareal!

"Von solche einem Tor habe ich immer geträumt,"sagte Ronaldinho nach dem Spiel. Der Bremer Schlußmann Wiese hingegen dürfte wohl jetzt schon von Alpträumen geplagt sein, wenn er an das kommende (End)-Spiel gegen den FC Barcelona in der Champions League denkt. Denn solche eine Aktion, kann selbst von dem besten Verteidiger der Welt nicht aufgehalten werden.

Schauen selbst:

5 Meinungen

  1. Schon nicht schlecht. Aber was zur Hölle treibt der Kommentator da?

  2. “Pferdinho” ist schon lange nicht mehr der beste Spieler der Welt, das hat man doch bei der WM gesehen. Da hat er auf Kreisliga Niveau “gezaubert”. Und dieses Tor war abseits.Gruß vomWMBlog06

  3. Ronaldinho hat seit 04/05 alleine in Champions-League und Meisterschaft 99 Spiele für Barca gemacht, ist zwei Mal spanischer Meister und Champions-League-Sieger geworden, war dabei immer der herausragende Spieler der Truppe. Der wird nicht von jetzt auf gleich schlechter, der hat z.B. durch Überspieltheit ne schwache Phase. Außerdem: Um in 11 Ligaspielen 10 Tore zu machen, hat´s auch diese Saison noch gereicht…

  4. @Lothar:manche Wörter die man kennt möchte man einfach mal verweden …. auch wenn sie, im Kontext in dem man sie verwendet, völlig falsch sind. Das is dir mit dem schönen Wort “Abseits” passiert. Der Fernsehsender – welcher auch immer – bringt nicht umsonst sofort die Zeitlupe, die zeigt dass es kein Abseits war. Dass Brasilien bei der WM nich gut war, stimmt – war auch gut so – aba das liegt weniger an Ronaldinho sondern an der mangelden mannschaftlichen Geschlossenheit der Brasilianer. Da kann auch ein Ronaldinho nix machen !! Alle Teams die im Halbfinale warn, sind als Teams aufgetreten.

  5. @ lotharich denke nach dem spiel gestern bedarf es keines kommentars mehr zu einer kritik an ronaldinho. für mich bleibt nur eine offene frage:ist der mann überhaupt vom ball zu trennen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*